Stand: 06.11.2022 06:47 Uhr

Neubrandenburg: Notrufmissbrauch endet mit Polizeigewahrsam

Weil er mehrfach die 110 gewählt und falsche Notrufe abgesetzt hat, ist ein 15-Jähriger am Sonnabend in Neubrandenburg von der Polizei in Gewahrsam genommen worden. Wie die Beamten mitteilte, hatte der Jugendliche zwischen 18.20 und 19.50 Uhr mehrfach die Notrufnummer aus unterschiedlichen Telefonzellen gewählt und dabei Notfälle ohne Namen angegeben. Er steht im Verdacht, bereits zuvor Notrufmissbräuche begangen zu haben. Eltern und Jugendamt wurden über den Sachverhalt informiert, die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen den 15-Jährigen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Regionalnachrichten aus Neubrandenburg | 06.11.2022 | 08:35 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Virologe Christian Drosten © picture alliance / dpa Foto: Kay Nietfeld

Drosten-Prozess: Geldstrafen für Camper wegen Beleidigung

Der bekannte Virologe war auf einem Zeltplatz in Mecklenburg-Vorpommern als "Massenmörder" beschimpft worden. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr