Auf einer Baustelle in Hildesheim ist ein Kran und ein eingerüstetes Gebäude zu sehen. © NDR Foto: Julius Matuschik

Mehr als 60 Millionen Euro für Städtebau in MV

Stand: 03.10.2022 12:33 Uhr

Für den Städtebau stehen in Mecklenburg-Vorpommern im laufenden Jahr 62,1 Millionen Euro Fördermittel bereit. "Der Fokus liegt in diesem Programmjahr wieder auf der Unterstützung von Bauvorhaben für Schulen, Kitas, Sporthallen, Theatern und ähnlichen Einrichtungen der sozialen Infrastruktur", sagte Innenminister Christian Pegel (SPD) am Montag.

Daneben gehe es vor allem darum, Innenstädte insbesondere auf dem Land zu beleben. Vom Bund stammen 58,3 Millionen Euro, weitere 3,8 Millionen Euro sind aus einem Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten. Das Land habe Förderanträge mit einem Gesamtvolumen von mehr als 87 Millionen Euro erhalten, sagte Pegel. "Die Städtebauförderung der vergangenen drei Jahrzehnte hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die Städte und Dörfer in unserem Land wieder lebenswert und attraktiv wurden: Innenstädte sind lebendiger geworden, Infrastruktur moderner."

Weitere Informationen

Geförderte Bauvorhaben in MV

Liste der Landesregierung mit den Bauvorhaben in Mecklenburg-Vorpommern, die 2022 gefördert werden. extern

Auch Geld für nicht mehr benötigte Wohnungen

Zuschüsse gibt es im Nordosten auch für 13 Rückbauvorhaben in sieben Gemeinden. Nach Angaben des Innenministeriums wird mit einem Finanzvolumen von insgesamt 3,3 Millionen Euro der Rückbau von 526 nicht mehr benötigten Wohnungen in Bobitz, Gnevkow, Grimmen, Karlsburg, Pasewalk, Schwerin und Ueckermünde gefördert. Zur Städtebauförderung von Bund, Land und Kommunen gehören seit 2020 die Programme "Lebendige Zentren", "Sozialer Zusammenhalt" und "Wachstum und nachhaltige Erneuerung".

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 03.10.2022 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Abgeordneten im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern wählen im Plenarsaal ein neues Mitglied des Landesverfassungsgerichts. © dpa Foto: Jens Büttner

Abstimmung im Landtag MV: Kommen kleinere Kita-Gruppen?

Eine geänderte Kommunalverfassung soll die Arbeit der Kreistage und Gemeindevertretungen erleichtern. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr