Landtag debattiert Nachtragshaushalt für zusätzliche Krisenhilfen

Stand: 24.11.2022 17:10 Uhr

508 Millionen Euro zusätzlich will die rot-rote Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern in der aktuellen Krise ausgeben. In einer Sondersitzung hat der Landtag die geplanten Extra-Ausgaben für 2023 beraten.

Ein Großteil der Hilfe soll an kleinere und mittlere Unternehmen gehen. Außerdem wird der Härtefallfonds auf 100 Millionen Euro für Kitas, Schulen und Vereine aufgestockt, wenn diese Probleme mit den Energiekosten haben. Mit dem Geld will die rot-rote Koalition zudem geplante Investitionen in die Wasserstofftechnologie verstärken. SPD-Fraktionschef Julian Barlen sagte, es sei das Ziel, Mecklenburg-Vorpommern aus der Krise heraus zu einem energiesouveränen, resilienten Bundesland zu machen.

Weitere Informationen
Ein Stapel von Geldscheinen © Fotolia Foto: imageteam

Krisenhilfe oder Worthülse? Landtag berät über Nachtragshaushalt

Nachschlag für die Landeskasse: Wegen Energiekrise und Inflation gibt Rot-Rot mehr Geld aus als geplant. mehr

CDU und AfD mit Kritik

Die CDU sprach von einem Blendwerk. Es sei unklar, wie die Hilfen ausgezahlt würden. Das Land warte auf den Bund, statt eigene Programm aufzulegen. Auch in den Augen der AfD greifen die Hilfen zu kurz, Grüne und FDP signalisierten dagegen Zustimmung. Finanzminister Heiko Geue (SPD), sagte in der Debatte, der Staat könne nicht alle Lasten in der Energiekrise ausgleichen.

Das Parlament überwies den Entwurf der Landesregierung nach fast dreieinhalbstündiger Debatte einstimmig zur weiteren Beratung in die Ausschüsse. Verabschiedet werden soll der Nachtragshaushalt in der nächsten regulären Landtagssitzung am 7. Dezember.

Weitere Informationen
Im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern treffen sich die Abgeordneten treffen sich zu einer Sitzung und sitzen mit großen Abständen im Saal. © dpa Foto: Jens Büttner

Landtag beschließt Landeshaushalt für 2022 und 2023

Für Finanzminister Geue (SPD) sei es ein guter Haushalt, der für keine neuen Schulden, Vorsorge für aktuelle Krisen und Rekordinvestitionen stehe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 24.11.2022 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein mobiler Blitzer © VETRO Verkehrselektronik GmbH

"Speed-Week": Aktionswoche gegen Raser startet

Die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern beteiligt sich erneut an einer europaweiten Aktionswoche gegen das Rasen auf den Straßen. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr