Klimastiftung MV: Aussagen vor dem Untersuchungsausschuss

Stand: 28.04.2023 18:00 Uhr

Lief das Genehmigungsverfahren von Nord Stream 2 sauber ab? Darüber streiten sich Oppositions- und Regierungsfraktionen weiterhin - auch nach der heutigen Zeugenbefragung im Untersuchungsausschuss.

Vor mehr als fünf Jahren genehmigte das zuständige Bergamt Stralsund den Plan zum Bau und Betrieb von Nord Stream 2. Wie lief das damals ab? Welche Aspekte wurden berücksichtigt? Und wer hat Einfluss genommen auf dieses Genehmigungsverfahren? Diese Fragen wurden rund um die Debatten zur Klimaschutzstiftung und zur Ostseepipeline schon häufig gestellt. Und so auch am Freitag im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss des Landtages.

Weitere Informationen
Thorsten Frei, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der Unions-Bundestagsfraktion © IMAGO / Christian Spicker Foto: IMAGO / Christian Spicker

"Unvorstellbare Zustände": Bundestag berät zur Klimastiftung MV

Der Unions-Fraktionsgeschäftsführer Frei geht davon aus, dass Ministerpräsidentin Schwesig von der verbrannten Steuerakte Kenntnis hatte. mehr

Bergamtschef spricht von "guter Arbeit"

Dreieinhalb Stunden stellte sich der Stralsunder Bergamtschef, Thomas Triller, den Fragen der Obmänner im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss. Er ist sich sicher, das Verfahren lief rechtskonform ab. Er und sein Team hätten gute Arbeit geleistet. Oppositionspolitiker zweifeln daran: Bei der Befragung wurde bekannt, dass Nord Stream Bergamtsmitarbeiter mehrfach eingeladen hatte - etwa zu einem Segeltörn auf der Greif oder zu gemeinsamen Mittagessen. Unangemessen, urteilt CDU-Mann Sebastian Ehlers. Der Grünen-Politiker Hannes Damm kritisierte zudem den Einfluss des damaligen Energie- und heutigen Innenministers Christian Pegel (SPD).

Einflussnahme durch Minister?

Die Zeugenbefragung im Ausschuss zeigte, der SPD-Minister hatte sich mehrfach mit Ratschlägen zum Genehmigungsverfahren an den Bergamtsleiter gewandt. Die Regierungsfraktionen können die Kritik nicht nachvollziehen: Im Gespräch miteinander zu sein, sei normal und das Verfahren sauber abgelaufen. Die Vorwürfe der Opposition seien eine Hexenjagd, so der SPD-Obmann, Krüger.

Weitere Informationen
Finanzminister Heiko Geue (SPD) © Bernd Wüstneck/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Bernd Wüstneck/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Steuerakte Klimastiftung: Finanzminister nimmt Schwesig in Schutz

Das Steuergeheimnis hat Minister Geue angeblich daran gehindert, die Regierungschefin über verbrannte Steuerakten zu informieren. mehr

Schwerin: Das Klingelschild der Stiftung Klima- und Umweltschutz am Eingang eines Wohn- und Geschäftshauses. © Jens Büttner/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Jens Büttner/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Finanzbeamtin hat Steuererklärung der Klimastiftung MV verbrannt

Die Frau soll aus Sorge um persönliche Konsequenzen gehandelt haben. Finanzminster Geue dementiert den Vorwurf der politischen Einflussnahme auf die Behörde. mehr

Ein Mann schiebt Geldscheine unter ein, auf einem Schreibtisch liegendes Papier, welches zeitgleich von einer anderen Person unterzeichnet wird. © panthermedia Foto: halfpoint

Klimastiftung in MV: Beispiel für strategische Korruption

Die Klima- und Umweltschutzstiftung sei ein Beispiel für strategische Korruption mit Hilfe massiver finanzieller Mittel, so Transparency International. mehr

Podcast Akte Nord Stream 2 - Eine Pipeline unter Wasser © iStock Foto: golero

Akte Nord Stream 2 - Gas, Geld, Geheimnisse

Wie viel Einfluss übte Russland auf die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern aus? In diesem Podcast öffnen wir die Akte Nord Stream 2. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 28.04.2023 | 19:30 Uhr

Finanzamt Ribnitz-Damgarten © Screenshot
2 Min

Klimastiftung MV: Steuererklärung im Kamin verbrannt

Eine Finanzbeamtin soll die verloren geglaubten Unterlagen gefunden haben und anschließend in Panik geraten sein. 2 Min

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein fehlerhafter Wahlzettel für die Stadtvertreter-Wahl Neubrandenburg © Privat

Neubrandenburg: Stimmzettel-Panne gefährdet Stadtvertreter-Wahl

Bei der Erstellung einiger Wahlzettel für die Neubrandenburger Stadtvertretung hat sich offenbar ein Fehler eingeschlichen. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr