Schlittschuhe © Fotolia.com Foto: dante1969
Schlittschuhe © Fotolia.com Foto: dante1969
Schlittschuhe © Fotolia.com Foto: dante1969
AUDIO: Heringsdorf: Eisbahn trotz Energiekrise (2 Min)

Heringsdorf: Eisbahn trotz Energiekrise

Stand: 26.11.2022 13:39 Uhr

Trotz der gestiegenen Energiekosten hält das "Kaiserbad" Heringsdorf auf Usedom an seiner Eisbahn an der Seebrücke fest. Die Schlittschuhläufer zahlen dafür deutlich höhere Preise.

Wegen der gestiegenen Stromkosten haben diverse Städte und Gemeinden darauf verzichtet, in diesem Jahr eine Eisbahn auf dem Weihnachtsmarkt aufzubauen. Heringsdorf auf Usedom allerdings hält an seiner „Eisarena“ fest. Die Eisläufer und Eisläuferinnen zahlen zurzeit dafür acht Euro Eintritt, Kinder kommen für vier Euro aufs Eis. In der vergangenen Saison waren es noch fünf Euro, beziehungsweise 2,50 Euro.

Nächste Preiserhöhung im Januar

Mit der Erhöhung der Eintrittspreise soll ein Teil der gestiegenen Kosten ausgeglichen werden. Und das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht. Nach Angaben von Bürgermeisterin Laura Isabelle Marisken (parteilos) verteuert sich von Januar 2023 an der Betrieb der Eisbahn um das Fünffache. Dann werden die Eintrittspreise erneut steigen – um wieviel, steht noch nicht fest.

Eisbahn "existenziell" für den Urlaubsort

Die Gemeindevertreter haben im Vorfeld durchaus darüber debattiert, ob die Eisbahn in dieser Saison aufgebaut werden soll. Aber kaum jemand wollte am Ende darauf verzichten, heißt es. Sie sei existenziell für das Kaiserbad, sagte Kurdirektor Thomas Heilmann. In Ostseenähe gebe es keinen anderen Ort mit einem ähnlichen Angebot. Fehle die Eisbahn oder eines der anderen touristischen Angebote, könnten viele Urlauber wegbleiben, befürchtet Heilmann. Weihnachten und der Jahreswechsel sind in Heringsdorf eine zweite Hochsaison. Um das finanzielle Risiko zu reduzieren, das der Betrieb der Eisbahn mit sich bringt, wird sie bereits Mitte Februar 2023 geschlossen – und nicht erst im März.

Höhere Kosten auch in der Ostsee-Therme

Nicht nur an der Eisbahnkasse müssen die Urlauber tiefer in die Tasche greifen. Auch die Kurtaxe ist gestiegen, zum Beispiel um auch in diesem Jahr die Weihnachtsbeleuchtung bezahlen zu können. Zu schaffen macht der Gemeinde ebenfalls die Ostsee-Therme. Die Energiekosten sind laut Bürgermeisterin Marisken um rund 400.000 Euro gestiegen. Deshalb wurde die Wassertemperatur gesenkt – um ein Grad Celsius.

 

Weitere Informationen
Blick über die Seebrücke in Ahlbeck. © NDR Foto: Tino Pfundt aus Leipzig

Von verträumt bis mondän: Usedom

Lange Strände, prächtige Bäderarchitektur und die malerische Lage zwischen Ostsee und Achterwasser zeichnen Usedom aus. mehr

Anne-Sophie Mutter auf der Bühne © picture alliance/dpa | Jens Büttner Foto: Jens Büttner

Emotionaler Auftritt von Anne-Sophie Mutter auf Usedom

Mit der Violinistin und dem New York Philharmonics war das Auftaktwochenende beim Usedomer Musikfestival hochkarätig besetzt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 26.11.2022 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Seebrücke von Sellin, auf der Insel Rügen, gilt als die schönste des Landes. Ein "Traumschloss am Meer". Mit einer feinen Gastronomie und Festsälen für zahlreiche Veranstaltungen, vor allem Hochzeiten. Die geschützte Bucht mit flachem Wasser ist vor allem bei Familien sehr beliebt. © NDR

Wohnen im Tourismus-Hotspot: Rügen und Usedom fordern bezahlbare Mieten

Wegen der Nachfrage nach Ferienunterkünften erreichen die Mietpreise im Amt Mönchgut-Granitz das Niveau von Hamburg. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr