Stand: 10.12.2012 17:56 Uhr  - NDR 1 Radio MV  | Archiv

Greifswald wirbt mit Caspar David Friedrich

Die Stadt Greifswald will künftig stärker auf ihren Status als Geburtsstadt des Malers Caspar David Friedrich hinweisen. Dazu wurde auf der Bürgerschaftssitzung am Montag ein neues Logo der Öffentlichkeit vorgestellt. Entwickelt hat das Logo Thomas Massow vom Designbüro Progress4 aus Greifswald.

König: Greif als Stadtwappen bleibt bestehen

Caspar David Friedrich sei in Greifswald geboren worden, noch immer existierten viele authentische Orte, an denen sein Leben und Wirken nachvollzogen werden könne, verkündete Oberbürgermeister Dr. Arthur König auf der Internetseite der Stadtverwaltung. Den Greif als Stadtwappen solle das Logo aber nicht ersetzen, betonte König.

Eine zentrale Struktur für alle Einrichtungen

Initiiert wurde das neue Logo von einem Arbeitskreis, dem Vertreter der Stadt, des Caspar-David-Friedrich-Zentrums, des Pommerschen Landesmuseums und der Universität angehören. "In Greifswald gibt es viele Einrichtungen, die sich mit Leben und Werk Caspar David Friedrichs befassen, aber alle präsentieren sich und ihre Angebote mit einem eigenen Signet", erläutert Kulturamtsleiterin Anett Hauswald die Ausgangssituation. Eine zentrale, alle Angebote verbindende Struktur gab es bislang nicht.

"Wildwuchs" soll es nicht geben

Die Stadtverwaltung verschickt ihre Weihnachtspost mit dem neuen Logo. Taschen und Postkarten sind nach Angaben der Verwaltung in Arbeit. Damit es keinen Wildwuchs gebe, habe die Stadt auch eine Richtlinie für die Verwendung des Logos erarbeitet, so Hauswald weiter. Das Kulturamt wache darüber, dass wo Friedrich draufsteht dann auch Caspar David Friedrich drin sei.

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen © NDR Foto: NDR

Rostock: Weiterer Schüler mit Corona infiziert

Ein weiterer Schüler der Hundertwasser-Schule in Rostock ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Sozialsenator Bockhahn kündigte zudem Vorsichtsmaßnahmen in drei Kitas an. mehr

Schönes Wetter am Königsstuhl © NDR Foto: Gerhard Weber aus Thesenvitz

Zwei Rügen-Urlauberinnen von Steilküste gerettet

Beim Klettern an Rügens Steilküste sind zwei Frauen aus Nordrhein-Westfalen in knapp 50 Metern Höhe in eine hilflose Lage geraten. Einsatzkräfte brachten sie mit einem Seil in Sicherheit. mehr

Der Geschäftsführer Thomas Frisch in seinem Möbelhaus.

"Da war ein unwahrscheinlicher Nachholbedarf"

Wo vor 1990 noch Dünger und Getreide lagern, boomt ein Jahr später ein Möbel-Geschäft. Das Unternehmen in Samtens auf Rügen gibt es noch immer. Aber der Markt hat sich völlig verändert. mehr

Etwa 600 Menschen demonstrierten in Rostock gegen die Corona-Schutzmaßnahmen. © NDR Foto: NDR

Rostock: 600 demonstrieren gegen Corona-Schutzmaßnahmen

In Rostock hat die "Querdenken"-Bewegung zu einer Demonstration gegen die Corona-Politik aufgerufen. Rund 600 Menschen zogen durch die Innenstadt und forderten ein Ende der Schutzmaßnahmen. mehr