Stand: 11.12.2012 10:35 Uhr

"Georg Büchner" wird verschrottet

Die "Georg Büchner" im Stadthafen von Rostock. © NDR Foto: Carsten Klehn
Der Trägerverein kann das ehemalige Fracht- und Ausbildungsschiff nicht länger unterhalten.

Das Hotelschiff "Georg Büchner" im Rostocker Stadthafen wird verschrottet. Der Trägerverein kann das umgebaute Schiff der ehemaligen DDR-Handelsflotte nicht länger unterhalten. Schon im Januar könnte die "Büchner" zur Verschrottung nach Litauen geschleppt werden - eine markantes Teil des Stadtbildes würde damit aus dem Rostocker Stadthafen verschwinden.

Fünf Millionen Euro für Sanierung nötig

Rostfraß, steigende Ölpreise und die bevorstehende TÜV-Prüfung für den Heizkessel werden für den Trägerverein "Traditionsschiff Rostock" zu teuer. Nach Expertenschätzungen wären rund fünf Millionen Euro notwendig, um die "Georg Büchner" zu sanieren. Geld, das auch die Stadt Rostock nicht hat. Die Bürgerschaft hat auf ihr Vorkaufsrecht verzichtet. Das Geld aus der Verschrottung der "Georg Büchner" will der Verein in ein neues Hostel in der Rostocker Innenstadt investieren.

Ausbildungsschiff der DDR-Handelsflotte

Das mehr als 60 Jahre alte Schiff ist seit 1967 mit der Stadt Rostock verbunden. Zu DDR-Zeiten wurden auf der "Georg Büchner" Seeleute für die Handelsmarine ausgebildet. Bis zu 150 Matrosenlehrlinge, 20 Ausbilder sowie 50 Mann Stammbesatzung fanden damals auf dem Schiff Platz und transportierten Stück- und Schüttgut. Ende der 1970er-Jahre wurde es fest vertäut, diente aber weiter der Ausbildung von Seeleuten.

Schwimmendes Hotel und Jugendherberge

Nach der Wende baute das Arbeitsförderungs- und Ausbildungswerk die Büchner zum Bildungsschiff um. Unzählige Frauen und Männer wurden an Bord im Auftrag des Arbeitsamtes umgeschult. Dann sollte das Schiff schon einmal verschrottet werden: Rettung brachte die Idee, neben den Unterrichtsräumen Übernachtungen anzubieten: Elf Jahre lang diente die "Georg Büchner" als Jugendherberge und Hotelschiff.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 14.05.2013 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Stethoskope hängen im Behandlungszimmer einer Hausarztpraxis über einer Trennwand. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Sebastian Kahnert

Zahl der Krebstoten in MV seit 2011 um 13 Prozent gestiegen

Laut Statistischem Landesamt sind fast ein Viertel aller Sterbefälle in Mecklenburg-Vorpommern Folge einer Krebserkrankung. mehr

NDR MV Highlights

Heinz Galling und Horst Hennings stehen in einem Angelkeller. © NDR
44 Min

Neu: Rute Raus als Videopodcast bei Youtube

Heinz Galling und Horst Hennings in der Schatzkammer: Horsts Angelkeller. Bei Haken, Mäuseködern & Knicklichtern im Gefrierfach. 44 Min

Moderator Stefan Kuna steht vor Glücksklee und wirft ein Hufeisen. © Ecki Raff; panthermedia Foto: Ecki Raff

NDR 1 Radio MV Bonuswochen: Jeden Morgen Chance auf 500 Euro

Heizen, Strom, Einkaufen - vieles wird teurer. Bei den Bonuswochen winkt die Chance auf 500 Euro von den VR-Banken. mehr

Lottokugeln fliegen vor blauem Hintergrund. © Fotolia Foto: ag visuell

Spielend gewinnen: Zeit ist Geld beim Quiz 6 in 49

Das schnellste Quiz in Mecklenburg-Vorpommern in der Stefan Kuna Show: Bewerben Sie sich jetzt zum Mitspielen. mehr

Podcast Akte Nord Stream 2 - Eine Pipeline unter Wasser © iStock Foto: golero

Akte Nord Stream 2 - Gas, Geld, Geheimnisse

Wie viel Einfluss übte Russland auf die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern aus? In diesem Podcast öffnen wir die Akte Nord Stream 2. mehr