Stand: 21.12.2022 06:23 Uhr

Demmin: Lücke in Peene-Schutzwand wegen Streit mit Anwohner

Die Bauarbeiten an der neuen Hochwasserschutzanlage in Demmin sind fast beendet. Geplant war eine knapp 1.900 Meter lange Schutzwand an der Peene. Die steht weitestgehend, eine 133 Meter große Lücke gibt es aber noch - wegen Streitigkeiten mit einem Anwohner. Es geht um eine mögliche Entschädigung, sollte es zu baubedingten Schäden seinem Haus kommen. Außerdem können die restlichen Betonarbeiten wegen des Winterwetters nicht abgeschlossen werden. Der Hochwasserschutz sei aber trotzdem durch mobile Wände gegeben, hieß es. 8,2 Millionen Euro hat das Land an den Bürgerwiesen in Demmin investiert. Durch den Bau der neuen Schutzwand werden auch 20 Hektar Grünland und Moorflächen wieder natürlich bewässert. Zuletzt hatte die Peene 2011 große Teile der Stadt überflutet.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 21.12.2022 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein fehlerhafter Wahlzettel für die Stadtvertreter-Wahl Neubrandenburg © Privat

Neubrandenburg: Stimmzettel-Panne gefährdet Stadtvertreter-Wahl

Bei der Erstellung einiger Wahlzettel für die Neubrandenburger Stadtvertretung hat sich offenbar ein Fehler eingeschlichen. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr