Ministerpraesidentin Manuela Schwesig (SPD) von Mecklenburg-Vorpommern im Portrait

Bundesverdienstkreuz: Schwesig ehrt Empfänger in Schwerin

Stand: 10.09.2022 12:02 Uhr

Die Auszeichnung sei Anerkennung für langfristige Leistungen, die weit über das normale Maß hinausgingen. "Sie bringen sich ein in ihr Dorf, ihre Stadt. Sie sind aktiv im Naturschutz oder im Sport. Sie alle leisten einen großen Beitrag dazu, dass der soziale Zusammenhalt in unserer Gesellschaft gestärkt wird", sagte Schwesig. Gerade in Zeiten von Sorgen um die Sicherheit in Europa, um Corona oder Energiesicherheit sei eine Kultur des Miteinanders besonders wichtig. Die Regierungschefin dankte den Ausgezeichneten für ihr Engagement.

Diese Menschen wurden geehrt

Geehrt wurden Helmut Pratzel für seine Aktivitäten in Sarow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte); Ralph Schattkowsky für sein Engagement für den deutsch-polnischen Wissenschaftsdialog; der Präsident des Landesanglerverbandes, Karl-Heinz Brillowski sowie Bodo Clemens für seinen Einsatz im Gesundheitsbereich; Michael Evers für sein Engagement zunächst für den SSC Schwerin, dann für den SSC Palmberg Schwerin.

Schwesig ehrte weiterhin den Greifswalder Friedhelm Hein für sein jahrelanges soziales Engagement in Namibia; Klaus Hirrich aus Wangelin für seine Aktivitäten im Umwelt- und Naturschutz; Angela Martin aus Güstrow für ihr Engagement im Umweltschutz sowie Heike Nörenberg aus Zarrentin am Schalsee für ihr Engagement für hörgeschädigte Kinder in Ostafrika.

Ebenfalls ausgezeichnet worden sind Marita Richter für die Aufarbeitung von DDR-Unrechtserfahrungen; Arvid Schnauer aus Rostock für sein Engagement während der friedlichen Revolution und für die Aufarbeitung von Unrecht in der DDR und die Entwicklung Rostocks; Gisela Schwarz für ihr kommunalpolitisches Engagement in der Stadt Hagenow und im Landkreis Ludwigslust-Parchim und Reinhard Wegener aus Buxtehude für sein Engagement in der Kriegsgräberfürsorge.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 10.09.2022 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Blätter einer Cannabis-Pflanze werden angestrahlt. © picture alliance/dpa Foto:  Fabian Sommer

Anklam: Erste Cannabisfarm in MV geplant

Auf einem ehemaligen NVA-Gelände in der Nähe von Anklam entsteht gerade Europas größte Cannabisfarm. Hintergrund ist die bevorstehende Legalisierung von Cannabis. mehr

Die NDR MV Highlights

Der Ribnitzer Sportverein. © Screenshot

Kuna packt an - für die Vereine in unserem Land

An jedem letzten Freitag im Monat haben Vereine ab 2024 die Chance auf bis zu 2.000 Euro. Hier können Sie sich jetzt neu anmelden. mehr

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Wie sinnvoll ist die Cannabis-Legalisierung?