Ministerpraesidentin Manuela Schwesig (SPD) von Mecklenburg-Vorpommern im Portrait

Bundesverdienstkreuz: Schwesig ehrt Empfänger in Schwerin

Stand: 10.09.2022 12:02 Uhr

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat am Sonnabend in Schwerin Empfängerinnen und Empfänger des Bundesverdienstkreuzes geehrt. Wegen der Corona-Pandemie war eine entsprechende Veranstaltung in den vergangenen zwei Jahren nicht möglich gewesen.

Die Auszeichnung sei Anerkennung für langfristige Leistungen, die weit über das normale Maß hinausgingen. "Sie bringen sich ein in ihr Dorf, ihre Stadt. Sie sind aktiv im Naturschutz oder im Sport. Sie alle leisten einen großen Beitrag dazu, dass der soziale Zusammenhalt in unserer Gesellschaft gestärkt wird", sagte Schwesig. Gerade in Zeiten von Sorgen um die Sicherheit in Europa, um Corona oder Energiesicherheit sei eine Kultur des Miteinanders besonders wichtig. Die Regierungschefin dankte den Ausgezeichneten für ihr Engagement.

Diese Menschen wurden geehrt

Geehrt wurden Helmut Pratzel für seine Aktivitäten in Sarow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte); Ralph Schattkowsky für sein Engagement für den deutsch-polnischen Wissenschaftsdialog; der Präsident des Landesanglerverbandes, Karl-Heinz Brillowski sowie Bodo Clemens für seinen Einsatz im Gesundheitsbereich; Michael Evers für sein Engagement zunächst für den SSC Schwerin, dann für den SSC Palmberg Schwerin.

Schwesig ehrte weiterhin den Greifswalder Friedhelm Hein für sein jahrelanges soziales Engagement in Namibia; Klaus Hirrich aus Wangelin für seine Aktivitäten im Umwelt- und Naturschutz; Angela Martin aus Güstrow für ihr Engagement im Umweltschutz sowie Heike Nörenberg aus Zarrentin am Schalsee für ihr Engagement für hörgeschädigte Kinder in Ostafrika.

Ebenfalls ausgezeichnet worden sind Marita Richter für die Aufarbeitung von DDR-Unrechtserfahrungen; Arvid Schnauer aus Rostock für sein Engagement während der friedlichen Revolution und für die Aufarbeitung von Unrecht in der DDR und die Entwicklung Rostocks; Gisela Schwarz für ihr kommunalpolitisches Engagement in der Stadt Hagenow und im Landkreis Ludwigslust-Parchim und Reinhard Wegener aus Buxtehude für sein Engagement in der Kriegsgräberfürsorge.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 10.09.2022 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rügener Kommunalpolitiker stehen auf der Seebrücke in Sellin. © NDR Foto: Screenshot

LNG-Terminals: Kommunen fühlen sich schlecht informiert

Einige Gemeinden auf Rügen wundern sich, wie schnell vor ihrer Nase neue Flüssiggas-Terminals genehmigt werden. mehr

30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern

Stefan Kuna und Theresa Hebert mit der Funkhausband. © NDR Foto: Svenja Pohlmann

Geburtstagsfest am Funkhaus: 10.000 feiern 30 Jahre NDR in MV

Mit insgesamt rund 10.000 Besuchern hat der NDR in und am Landesfunkhaus Schwerin seinen 30. Geburtstag in Mecklenburg-Vorpommern gefeiert. mehr

NDR MV Highlights

Lottokugeln liegen im Herbstlaub. © picture-alliance/ dpa/dpaweb, Uwe Wittbrock/Fotolia.com Foto: Erwin Elsner,Uwe Wittbrock

Höher oder niedriger? Tippen und bei Kunas Herbstlotto gewinnen

Bis zu 1.600 Euro können Sie erspielen. Wer sich verzockt bekommt von uns eine Stefan Kuna Tasse als Trostpreis. mehr

Jan-Philipp Baumgart lehnt an einer Betonwand. © NDR Foto: Katharina Kleinke

Jan kommt kochen - Jetzt für die Weihnachtsfolgen bewerben

Für die Weihnachtsedition von Jan kommt kochen suchen wir Sie mit Ihrem liebsten Weihnachts-Rezept. mehr

Jugendliche sitzen an einem Laptop - auf dem Bild steht "ARD Jugendmedientag 2022" © ARD

Jetzt bewerben: Spannende Workshops in Schwerin beim Jugendmedientag

Die ARD lädt am 15. November wieder zum Jugendmedientag ein - mit deutschlandweit mehr als 155 Workshops und Talks. mehr