Bad Doberan: Großeinsatz der Polizei beendet

Stand: 30.08.2022 14:30 Uhr

Ein piepender Gürtel hat in Bad Doberan für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt. Der Einsatz konnte inzwischen beendet werden. Bei dem Gürtel handelt es sich um ein medizinisches Gerät.

In der Innenstadt von Bad Doberan musste Dienstagmittag der Platz vor der Kreisverwaltung wegen eines Großeinsatzes der Polizei abgesperrt werden. Dort hatte ein Mann einen laut piependen Gürtel in das Verwaltungsgebäude geworfen. Dabei handelte es sich laut Polizei nicht um einen gefährlichen Gegenstand. Das wurde durch einen Sprengstoffspürhund und den Munitionsbergungsdienst überprüft. Der Munitionsbergungsdienst konnte laut Polizei bestätigen, dass es sich bei dem Gürtel um ein medizinisches Gerät handelt.

Keine Gefahr für Verwaltungsmitarbeiter

Mit Hilfe des Landkreises Rostock konnte der Besitzer des Gürtels ausfindig gemacht werden. Es handelt sich um einen 61-jährigen polnischen Staatsangehörigen, der im Landkreis Rostock wohnt. Er ist gesundheitlich auf das Tragen eines sogenannten Herzunterstützungssystems angewiesen. Den hatte er am Vormittag in das Verwaltungsgebäude geworfen. "Der Mann wollte wohl eine Mitarbeiterin des Landkreises Rostock sprechen", so eine Polizeisprecherin. Mitarbeiter der Kreisverwaltung hatten den Gürtel schnell aus dem Gebäude auf eine Wiese geworfen. Gefahr für sie bestand keine.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 30.08.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Hotel in Heringsdorf © Tilo Wallrodt

Kohlenmonoxid-Vergiftung auf Usedom: Hinweise auf Wartungsfehler

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Stralsund gibt es erste Hinweise auf Wartungsfehler an der Heizungsanlage des Hotels. mehr

Die NDR MV Highlights

Stettin © Pixabay/ neufal54

Nach Propaganda und Skandal: Kampf um öffentliche Medien in Stettin

Radio Szczecin ist in der schwersten Krise seiner Geschichte. Verantwortlich dafür ist die abgewählte rechtskonservative Partei PiS. mehr

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Ehrenamt - Lust oder Frust?