Stand: 16.11.2019 00:00 Uhr

Impfung gegen Masern

Bild vergrößern
Der Schmerz beim Einstich einer Impfspritze ist schnell vergessen.

Kinder aus Wentorf: Ich glaube, dass es ab 2020 Pflicht ist, gegen Masern geimpft zu sein. Und sonst dürfen zum Beispiel gar keine Kinder, also kleinere Kinder in den Kindergarten. Die Eltern müssen für ihre Kinder, die in die Schule gehen, wenn die Kinder nicht gegen Masern geimpft sind, eine Geldstrafe zahlen.

NDR Info Kindernachrichten: Das steht in einem neuen Gesetz, das die Politiker im Bundestag beschlossen haben. Es soll ab März gelten. Mit Masern kann man sich sehr leicht anstecken. Wer sie bekommt, hat Fieber, Husten und die typischen roten, juckenden Flecken am ganzen Körper. Eine Medizin gibt es dagegen nicht.

Kinder aus Wentorf: Deswegen ist es so wichtig, dass die Kinder dagegen geimpft sind. Es ist eine sehr schlimme Krankheit, von der können sogar Kinder sterben, die nicht geimpft sind.

NDR Info Kindernachrichten: Die meisten Menschen sind zwar in Deutschland gegen Masern geschützt. Trotzdem hat es in den vergangenen Jahren Hunderte Erkrankungen gegeben. Einige hatten die Impfung vielleicht vergessen.

Kinder aus Wentorf: Außerdem wollen viele Eltern auch gar nicht, dass ihre Kinder geimpft werden, weil sie Angst haben, dass sie dadurch irgendwelche Krankheiten bekommen, auch durch die Impfung.

NDR Info Kindernachrichten: Die meisten Ärzte sagen aber, dass diese Sorge völlig unbegründet ist.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kindernachrichten | 16.11.2019 | 11:40 Uhr

Die Nachrichten der Woche für Kinder

Die Themen der NDR Info Kindernachrichten: Bevölkerungsrekord auf der Erde | Impfung gegen Masern | Regenalarm in Venedig | Überall machen Kinder machen mit beim großen Vorlesetag. mehr