Ein Freiwilliger der ukrainischen Territorialen Verteidigungskräfte geht durch die Trümmer einer durch einen russischen Bombenangriff zerstörten Autowaschanlage. © dpa picture alliance/AP Foto: Felipe Dana

Städte werden eingekesselt (Tag 17)

Sendung: Streitkräfte und Strategien | 12.03.2022 | 17:10 Uhr | von Christoph Prössl und Andreas Flocken
23 Min | Verfügbar bis 12.03.2027

Aus mehreren ukrainischen Städten werden erneut Kämpfe und Bombardierungen gemeldet. Im Süden ist offenbar die strategisch wichtige Schwarzmeer-Stadt Mykolajiw unter heftigem russischen Beschuss. Kiew bereitet sich weiter auf einen Großangriff vor. Die russischen Soldaten stehen rund 25 Kilometer vor der ukrainischen Hauptstadt. Unklar ist, ob inzwischen neue Fluchtkorridore für Zivilisten geöffnet werden konnten. Neben der aktuellen Lage schätzen der ARD -Auslandskorrespondent Christoph Prössl und der NDR-Militär-Experte Andreas Flocken den russischen Auftritt vor dem UN Sicherheitsrat ein. Und sie erörtern die Möglichkeiten, die sich durch weitere Gespräche und Verhandlungen eröffnen könnten.

Eine junge Frau hält ein Tablett-PC auf dem man den NDR-Info Newsletter sieht. © NDR Foto: Christian Spielmann

Abonnieren Sie den NDR Newsletter - die Nord-News kompakt

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr

Eine Frau schaut auf einen Monitor mit dem Schriftzug "#NDRfragt" (Montage) © Colourbox

#NDRfragt - das Meinungsbarometer für den Norden

Wir wollen wissen, was die Menschen in Norddeutschland bewegt. Registrieren Sie sich jetzt für das Dialog- und Umfrageportal des NDR! mehr

Mehr Nachrichten

Polizisten bei einer Kontrolle am Hamburger Hauptbahnhof. © Screenshot

Hamburger Waffenverbotszonen: Was die Polizei zurzeit findet

Während der Fußball-EM soll es im öffentlichen Verkehr möglichst sicher sein. Die Bundespolizei kontrolliert zurzeit öfter und hat eine erste Bilanz. mehr