Mehrere Personen begeben sich in einen Großraumrettungswagen der Feuerwehr. © CityNewsTV

Rahlstedt: Corona-Ausbruch in Flüchtlingsunterkunft

Stand: 27.10.2020 17:01 Uhr

In einer Flüchtlingsunterkunft in Hamburg-Rahlstedt sind bei einem Corona-Ausbruch bislang 70 Bewohner positiv getestet worden.

Nach Angaben der Innenbehörde wurden 277 Bewohnerinnen und Bewohner des Ankunftszentrums untersucht. Die Tests waren veranlasst worden, nachdem mehrere Personen erkrankt waren, hieß es am Dienstag.

Wohl erst in Hamburg infiziert

Da die Flüchtlinge alle bei ihrer Ankunft getestet worden seien, müsse man davon auszugehen, dass sie sich während ihrer Zeit in Hamburg angesteckt haben.

Infizierte werden verlegt

Bewohnerinnen und Bewohner, bei denen eine Infektion festgestellt wurde, wurden laut Behörde umgehend isoliert und zum bereits im Frühjahr eingerichteten Quarantäne-Standort Neuer Höltigbaum verlegt. Dies betreffe auch Kontaktpersonen mit höherem Infektionsrisiko.

Am Dienstag hatte die Gesundheitsbehörde 300 neue Corona-Infektionen in Hamburg registriert. Die jetzt in Rahlstedt positiven Fälle sind offenbar noch nicht in die Statistik eingeflossen.

Kritik von Linken und Flüchtlingsrat

Kritik kam von der Linken in Hamburg. Carola Ensslen, flüchtlingspolitische Sprecherin der Bürgerschaftsfraktion, warf dem Senat grobe Fahrlässigkeit vor, wenn er sämtliche Forderungen nach einer entzerrten Belegung in den Unterkünften ignoriere. "Der Corona-Ausbruch in Rahlstedt ist das Resultat dieser Ignoranz." Geflüchtete müssten entweder einzeln oder nur in Familien untergebracht werden. Der Flüchtlingsrat Hamburg monierte, Geflüchtete würden wegen einer verfehlten Unterbringungspraxis fortlaufend gefährdet. Die Maßnahmen zu ihrem Schutz vor einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus seien mangelhaft.

Zuletzt hatte es in der Flüchtlingsunterkunft am Curslacker Neuen Deich im Bezirk Bergedorf neun Fälle gegeben. Die am 3. Oktober verhängte Quarantäne wurde am 17. Oktober wieder aufgehoben.

Weitere Informationen
In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

300 neue Corona-Fälle in Hamburg erfasst

Der Sieben-Tage-Wert klettert erstmals auf über 100. Die Infektionswege sind kaum noch nachzuvollziehen. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona-Ticker: Im hohen Norden gibt es am wenigsten Neuinfektionen

Im Kreis Schleswig-Flensburg liegt die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell unter elf - und damit bundesweit am niedrigsten. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 27.10.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Toni Leistner, Jan Gyamerah und Khaled Narey (v.l.) sind enttäuscht. © Preiss/Witters/Pool/Witters Foto: LennartPreiss

HSV verliert in Heidenheim das Spiel und die Tabellenführung

Trotz 2:0-Führung musste der Hamburger SV die Heimreise ohne Punkte antreten. Es war das vierte Spiel in Folge ohne Sieg. mehr

Ein Blaulicht bei Nacht. © picture alliance/dpa Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Überfall auf Geldtransporter: Mann flieht mit 400.000 Euro

Der Täter hatte laut Polizei am Sonnabend gegen 7.20 Uhr in der Fußgängerzone in der Möllner Landstraße in Hamburg-Billstedt gewartet. mehr

Passanten sind an den St. Pauli Landungsbrücken am Hamburger Hafen unterwegs. © picture alliance/Bodo Marks/dpa

104 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Am Sonntag vergangener Woche stieg die Zahl der Fälle noch um 172 gestiegen. Damit ist der Anstieg nicht mehr so stark. mehr

Ein Obdachloser sitzt auf einem Hotelbett © picture alliance/Daniel Reinhardt/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Wohnungslose in Hamburg: Während der kalten Monate ins Hotel

Ein Hamburger Kollektiv bringt obdachlose Menschen bis März in einem einfachen Hotel unter. Die Initiatoren sind gemeinnützige Organisationen. mehr