Eine Schülerin sitzt an einem Tisch auf der eine Federmappe mit einem negativen Corona-Schnelltest liegt. © picture alliance / Fotostand | Fotostand / K. Schmitt Foto: Fotostand / K. Schmitt

Neue Quarantäne-Regeln in Schulen: Hamburg arbeitet an Details

Stand: 07.09.2021 16:10 Uhr

Die Corona-Quarantäne in Schulen soll künftig nur noch für fünf Tage gelten - und auch nicht mehr für ganze Klassen. Dies hat die Gesundheitsministerkonferenz am Montag beschlossen. In Hamburg müssen noch Detailfragen geklärt werden.

Ein positiver Corona-Test und schon muss die ganze Klasse wieder zwei Wochen ins Homeschooling - das soll es künftig nicht mehr geben. Die Gesundheitsämter beraten nun, wie der Beschluss in der Hansestadt umgesetzt wird. Senatssprecher Marcel Schweitzer sagte am Dienstag bei der Landespressekonferenz, die neuen Quarantäne-Regelungen sollten in Hamburg möglichst schnell in Kraft treten.

Freitesten nach fünf Tagen möglich

Auch bisher wurde immer im Einzelfall entschieden, heißt es aus der Sozialbehörde. Ganze Klassen wurden demnach nur selten in Quarantäne geschickt, etwa, wenn sie zusammen auf Klassenfahrt waren. Solche Ausnahmefälle kann es auch nach der neuen Regelung geben - neu ist dann aber, dass sich die Betroffenen nach fünf Tagen freitesten können.

Sozialbehörde kündigt Details für Ende der Woche an

Aber reicht dann ein Antigen-Schnelltest? Oder muss es ein PCR-Test sein? Wo werden die Tests durchgeführt und wer trägt dafür die Kosten? Und gilt die Verkürzung auch schon für die, die jetzt bereits in Quarantäne sind? Bis Ende der Woche sollen die Details laut Sozialbehörde ausgearbeitet sein. Lockerungen für die Hygieneregeln an den Schulen stehen angesichts hoher Fallzahlen bei Kindern und Jugendlichen aber nicht an.

Rabe begrüßt neue Quarantäne-Regelung

Schulsenator Ties Rabe (SPD) begrüßte die vereinfachten Quarantäne-Regelungen für Schulen. "Dank der jetzt gefundenen Regelungen werden künftig wesentlich weniger Schülerinnen und Schüler in Quarantäne geschickt, überdies können sie bereits nach fünf Tagen mit einem negativen Test die Quarantäne beenden", sagte Rabe.

Weitere Informationen
Ties Rabe (SPD), Schulsenator Hamurgs, zeigt mit Marion Bottek, Schulleiterin der Grundschule Richardstraße, das erste mobile Luftfiltergerät gegen Corona-Viren für eine Hamburger Schule. © picture alliancce / dpa Foto: Markus Scholz

Hamburgs Schulsenator nimmt erste mobile Luftfilter entgegen

Die Schulbehörde hat insgesamt 21.000 Geräte zum Schutz vor Corona bestellt. Der Großteil soll bis zu den Herbstferien geliefert werden. (07.09.2021) mehr

Eine Mund-Nasen-Maske hängt an einem Tisch im Klassenzimmer. © picture alliance/Eibner-Pressefoto/Weber/Eibner-Pressefoto Foto: Weber/Eibner-Pressefoto

Steigende Zahl von Corona-Fällen bei Schülern in Hamburg

Der Inzidenzwert bei den 6- bis 17-Jährigen ist inzwischen mehr als doppelt so hoch, wie in der Gesamtbevölkerung. (06.09.2021) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 07.09.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Auf einer Tafel steht "2G-Modell". © picture alliance / PublicAd Foto: Mirko Hannemann

Corona: Hamburg weitet ab sofort die 2G-Regeln aus

Ohne Maske und Abstand shoppen, zum Friseur oder anderen körpernahen Dienstleistungen: In Hamburg wieder möglich - zumindest theoretisch. mehr