Stand: 01.09.2020 16:14 Uhr

Leonhard stellt Öffnung von Bordellen in Aussicht

Hamburgs Sozialsenatorin Melanie Leonhard auf der Landespressekonferenz am 1. Septmeber 2020 © NDR Foto: Screenshot NDR
Hamburgs Sozialsenatorin Leonhard: Öffnung der Bordelle wohl noch in diesem Monat.

Hamburgs Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) hat eine baldige Wiederzulassung der Prostitution in Bordellen in Aussicht gestellt. Sie sei "guter Dinge, dass wir in diesem Monat etwas mitteilen können. Und ich bin auch guter Dinge, dass es eine Öffnung sein wird, die wir dann mitteilen", sagte sie nach einer Senatssitzung am Dienstag. Da es sich bei der Prostitution aber um "eine sehr, sehr, sehr körpernahe Dienstleistung" handele, werde diese möglicherweise zunächst nur in genehmigten Prostitutionsstätten zugelassen. "Dafür spricht vieles, weil wir kennen die Akteure". Wichtig sei auch, dies in einem Zug mit den Nachbarländern zu machen, "damit es keine Verdrängungseffekte gibt".

Prostituierte wollen arbeiten

Prostituierte in Hamburg hatten zuvor erneut gefordert, dass die Bordelle in Hamburg schon im September wieder öffnen dürfen. Die Prostituierten verweisen darauf, dass klassische Sexarbeit in Berlin wieder zugelassen sei, und auch in Hamburg körpernahe Tätigkeiten wie Massagen und Kampfsport schon lange wieder erlaubt sind. Sie fordern eine stufenweise Öffnung von Bordellen.

Seit fast sechs Monaten sind die Bordelle in Hamburg geschlossen. Bordellbetreiber und Prostituierte haben ein Hygienekonzept erarbeitet und schon früher mit Demonstrationen auf ihre Lage aufmerksam gemacht.

Weitere Informationen
Die Herbertstraße auf St. Pauli in Hamburg. © picture alliance/Ulrich Perrey/dpa Foto: Ulrich Perrey

Bordelle bleiben zu - Rotlicht-Branche bangt

Auch in den aktuell beschlossenen Corona-Lockerungen in Hamburg tauchen Bordelle nicht auf. Die Rotlicht-Branche denkt über neue Proteste nach. (26.08.2020) mehr

Sexarbeiterinnen demonstrieren in der Herbertstraße auf dem Hamburger Kiez gegen ein Arbeitsverbot. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Demo für Wiederzulassung der Prostitution auf St. Pauli

Im Hamburger Stadtteil St. Pauli haben erneut Sexarbeiterinnen und Bordellbetreiber demonstriert. Sie fordern eine Wiederzulassung der Prostitution, die wegen der Corona-Pandemie untersagt ist. (29.07.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 01.09.2020 | 06:00 Uhr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Heinrich-Hertz-Turm und Messehallen in Hamburg © picture alliance / blickwinkel Foto: McPHOTO/C. Ohde

Impfzentrum in den Messehallen: Bald kann es losgehen

50 Ärztinnen und Ärzte sollen künftig im Impfzentrum arbeiten, an sieben Tagen in der Woche mit langen Öffnungszeiten. mehr

Hamburgs Toni Leistner, Jan Gyamerah und Khaled Narey (v.l.) sind enttäuscht. © Preiss/Witters/Pool/Witters Foto: LennartPreiss

HSV verliert in Heidenheim das Spiel und die Tabellenführung

Trotz 2:0-Führung musste der Hamburger SV die Heimreise ohne Punkte antreten. Es war das vierte Spiel in Folge ohne Sieg. mehr

Der Hamburger Landesleiter der Caritas, Michael Edele und Hamburgs Landespastor Dirk Ahrens mit Gesichtsmasken vor einem Aufsteller mit der Aufschrift "Hand in Hand für Norddeutschland".  Foto: Alexander Heinz

"Hand in Hand" bei NDR 90,3 und Hamburg Journal

Reportagen, Hintergrundberichte, Talks und viele Aktionen bei NDR 90,3 und im Hamburg Journal zugunsten der NDR Benefizaktion "Hand in Hand" für die Corona-Hilfe im Norden. mehr

Ein Blaulicht bei Nacht. © picture alliance/dpa Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Überfall auf Geldtransporter: Mann flieht mit 400.000 Euro

Der Täter hatte laut Polizei am Sonnabend gegen 7.20 Uhr in der Fußgängerzone in der Möllner Landstraße in Hamburg-Billstedt gewartet. mehr