Stand: 14.09.2020 21:18 Uhr  - NDR 90,3

Corona: 33 Schüler der Heinrich-Hertz-Schule infiziert

Eine rote Schutzmaske liegt auf einem Schultisch. © picture alliance Foto: Marijan Murat
An der Heinrich-Hertz-Schule in Winterhude sind 33 Schülerinnen und Schüler mit dem Coronavirus infiziert.

An der Heinrich-Hertz-Schule in Winterhude haben sich mittlerweile 33 Schülerinnen und Schüler und drei Schulbeschäftigte mit dem Corona-Virus infiziert. Bei drei Kindern fehlen die Befunde. Damit habe sich die Zahl der Corona-Fälle an der Stadtteilschule im Vergleich zur Vorwoche um zehn erhöht, sagte der Sprecher der Schulbehörde, Peter Albrecht, am Montag.

Ansteckung möglicherweise in der Schule

Insgesamt seien rund 400 Schüler und 200 Schulbeschäftigte auf das Virus getestet worden. Vier der 16 betroffenen Klassen können mittlerweile wieder in die Schule kommen. Dort gilt für alle Schülerinnen und Schüler - auch im Unterricht - Maskenpflicht. Laut Auskunft des zuständigen Gesundheitsamtes Hamburg-Nord steckten sich viele Schülerinnen und Schüler außerhalb der Schule an. In einer Klasse deute aber vieles auf eine Infektionskette innerhalb der Schule hin, sagte Albrecht. Letzte Untersuchungsergebnisse dazu stehen noch aus.

Elternrat kritisiert Kommunikation des Gesundheitsamts

"Wir sind besorgt, aber auch relativ gefasst", erklärte der Elternrat der Heinrich-Hertz-Schule. Doch es gibt auch Kritik: Von den Familien, deren Kinder in Quarantäne sind, seien viele spät oder noch gar nicht kontaktiert worden. Vorbildlich ist laut Elternrat dagegen die Schulleitung mit dem Corona-Ausbruch umgegangen. Die arbeite eng mit dem Gesundheitsamt zusammen und informiere auch immer schnell über die nächsten Schritte. Eine solche Transparenz sei - bei Wahrung der Persönlichkeitsrechte - unbedingt notwendig, sagt dazu die Hamburger Elternkammer. Auch die Elternkammer wünscht sich einen besseren Austausch der Gesundheitsämter mit den von Corona betroffenen Familien.

17 Klassen in Quarantäne

Insgesamt liegen aktuell 79 Infektionen an 34 Schulen in Hamburg vor, davon 69 Schüler sowie zehn Schulbeschäftigte. 17 Klassen (von rund 9.500) sowie 41 Schulbeschäftigte befinden sich in Quarantäne.

 


14.09.2020 19:47 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version berichteten wir von 36 infizierten Schülerinnen und Schülern, die Schulleiterin Susanne Hilbig-Rehder erklärte allerdings, bei drei als infiziert gezählten Kindern fehlten die Befunde.

 

 

Weitere Informationen
Schüler melden sich im Unterricht. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Corona: 15 Schulklassen an Hamburger Schule in Quarantäne

An der Heinrich-Hertz-Schule in Hamburg-Winterhude sind sieben Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden. Mittlerweile wurden 15 Klassen vorsorglich in Quarantäne geschickt. (08.09.2020) mehr

Eine Schülerin ist mit einem Mund-Nasen-Schutz in einer Schule zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Soeren Stache

Corona: Schulklassen in Winterhude in Quarantäne

In Hamburg-Winterhude müssen mindestens fünf Klassen der Heinrich-Hertz-Schule in Quarantäne geschickt werden. Bei mindestens einer Person sei eine Corona-Infektion nachgewiesen. (07.09.2020) mehr

Positiver Coronatest © PantherMedia Foto: RECSTOCKFOOTAGE

Corona-Tests von 250 Reise-Rückkehrern verschwunden

Panne in Hamburg: Von 250 Reise-Rückkehrenden sind die Corona-Proben verloren gegangen. Die Behörde will die Betroffenen kontaktieren. Sie sollen sich erneut testen lassen. Alle seien in Quarantäne. (05.09.2020) mehr

Bei einem Kind wird ein Rachenabstrich gemacht. © colourbox Foto: -

Corona: Keine Reihentests in Hamburger Kitas

In Hamburger Kitas, Schulen und Flüchtlingsunterkünften wird es keine regelmäßigen Reihentests auf das Coronavirus geben. Das hat die Gesundheitsbehörde erklärt. (21.07.2020) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Welche Beschränkungen gibt es, welche Lockerungen? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.09.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die Bar "Katze" im Hamburger Schanzenviertel. © picture alliance/rtn - radio tele nord Foto: rtn, frank bründel

Corona-Ausbruch in Bar "Katze": Bislang 13 Infektionen

Bis zu 600 Menschen könnten von dem Corona-Ausbruch in der Bar "Katze" im Hamburger Schanzenviertel betroffen sein. Doch die Zahl der Infektionen hält sich bislang in Grenzen. mehr

Timo Schultz, Trainer des Zweitligisten FC St. Pauli © Witters Foto: Valeria Witters

FC St. Pauli: Erste Reifeprüfung in Bochum

Wie hat der FC St. Pauli die Pokal-Blamage in Elversberg verkraftet? Das Zweitliga-Spiel heute Abend beim VfL Bochum wird Aufschluss darüber geben. Coach Schultz ist trotz Personalsorgen optimistisch. mehr

Menschen genießen im Hamburger Stadtpark die Sonne. © Imago Images/HochZwei/Angerer Foto: Imago Images/HochZwei/Angerer

15-Jährige im Stadtpark missbraucht: Polizei sucht Zeugen

Ein 15-jähriges Mädchen soll im Hamburger Stadtpark von mindestens fünf Jugendlichen sexuell misshandelt worden sein. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen. mehr

Eine Baustelle an der A1 nahe Hamburg - dort werden neue Brückenteile mit einem Kran eingesetzt. © NDR Foto: Anna Rüter

Vollsperrung: Bald ist die A1 übers Wochenende dran

In Hamburg kündigt sich die nächste Wochenend-Vollsperrung einer Autobahn an. Diesmal soll die A1 in Höhe Billstedt für Bauarbeiten blockiert werden. Los geht es in einem Monat. mehr