Zwölf Jahre Haft für Morde an zwei Frauen in den 90er-Jahren

Stand: 16.11.2021 17:09 Uhr

Es ist ein großer Erfolg für die Soko "Cold Cases" der Hamburger Polizei: Jahrzehnte nach dem Mord an zwei Frauen in Hamburg hat das Landgericht am Dienstag den mutmaßlichen Täter verurteilt.

Die Strafe, die den heute 69-Jährigen erwartet: zwölf Jahre Haft und eine anschließende Sicherungsverwahrung. "Ich bin kein Mörder", hatte der Angeklagte in seinem letzten Wort noch beteuert, genützt hat ihm das jedoch nichts. Die Schwurgerichtskammer hat keinen Zweifel daran, dass er es war, der 1993 und 1999 die beiden Frauen ermordete - eine 28-jährige Mutter in Billbrook und eine 79-jährige Rentnerin in Billstedt.

Angeklagter hatte Täterwissen

Demnach hatte der Mann versucht, die Frauen gewaltsam zum Sex zu zwingen, außerdem strangulierte er sie, bis sie erstickten. Als Hauptbeweise wertet das Gericht, dass der Angeklagte beide Frauen persönlich kannte, dass in beiden Wohnungen seine DNA-Spuren gefunden wurden und dass er in Gesprächen mehrfach Wissen offenbart hatte, das er nur als Täter haben konnte.

Eingeschränkte Schuldfähigkeit

Da der Mann laut einem Sachverständigen damals womöglich eingeschränkt schuldfähig war, bekam er nicht lebenslang, sondern zwölf Jahre Haft. Der vielfach vorbestrafte Sexualstraftäter sitzt allerdings bereits wegen anderer Taten in Sicherungsverwahrung.

Parallelen zu anderen Fällen

Anstoß zu dem aktuellen Prozess lieferte die Neubewertung beider Fälle, wobei den Ermittlerinnen und Ermittlern Parallelen zu früheren Taten des Mannes auffielen. Der Angeklagte wurde bereits 2011 vom Landgericht Lübeck wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von neun Jahren mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt. Opfer war seine eigene Nichte.

Weitere Informationen
Blick auf das Strafjustizgebäude des Landgerichts Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Zwei Frauenmorde in den 90ern: Prozessauftakt in Hamburg

Vor dem Hamburger Landgericht muss sich seit Dienstag ein 69-jähriger Mann wegen zweifachen Mordes verantworten. (28.09.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 16.11.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Szene im Harry Potter Theaterstück: Hexen und Zauberer beim zaubern mit Feuer. © Broadway Company 2019 / Manuel Harlan Foto: Manuel Harlan

Magisch und spektakulär: "Harry Potter und das verwunschene Kind"

Am Sonntag ist die deutschsprachige Erstaufführung gewesen. Die Theater-Show im Hamburger Mehr!-Theater verblüfft und fasziniert. mehr