Stand: 25.09.2020 18:19 Uhr

Ziel Modellstadt: Hamburg weiter mit Partner Bahn

Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD), DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla und Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) bei einem Pressetermin zur Fortsetzung der 2017 vereinbarten Smart-City-Partnerschaft. © NDR Foto: Reinhard Postelt
Ronald Pofalla (M.) von der Deutschen Bahn traf sich in am Dammtor-Bahnhof mit Bürgermeister Peter Tschentscher (l.) und Verkehrssenator Anjes Tjarks.

Hamburg und die Deutsche Bahn wollen auch in den kommenden fünf Jahren bei der Digitalisierung des öffentlichen Nahverkehrs zusammenarbeiten. Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla unterzeichneten am Freitag am Bahnhof Dammtor eine Verständigung zur Fortsetzung der 2017 vereinbarten Smart-City-Partnerschaft.

Lob für Hamburg

Der Bahn-Vorstand überschüttete Hamburg geradezu mit Lob. "Wir arbeiten daran, dass Hamburg seine Position als smarteste Stadt Deutschlands ausbaut", sagte Polfalla. So testet die Bahn in Hamburg erstmals den hochautomatischen Zugbetrieb mit vier S-Bahnen zwischen Berliner Tor und Bergedorf ab nächstem Monat. Pofalla will mehr: "Wir haben uns als Ziel vorgenommen, die gesamte Hamburger S-Bahn zu digitalisieren, doch die Finanzierung ist komplett ungeklärt."

Hamburg will Vorreiterrolle

Hamburg wolle eine Vorreiterrolle bei der Digitalisierung des Schienenverkehrs übernehmen, sagte Tschentscher. "Mit selbstfahrenden Bahnen und Bussen, einer Vernetzung der verschiedenen Angebote und Verkehrsträger sowie neuen Dienstleistungen wird Hamburg zu einer Modellstadt der Mobilität der Zukunft." Mehrere Hundert Millionen müsse man beim Bund und der EU locker machen, damit alle S-Bahnen zuverlässiger führen. Wenn etwas in Hamburg funktioniere, sei das eine Blaupause für München, Frankfurt und Berlin.

Weitere Informationen
Ein umgebauter Zug des Pilotprojektes "Digitale S-Bahn Hamburg" steht in einer Halle des S-Bahn-Instandhaltungswerkes in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Perrey

Hamburger S-Bahn testet automatisierte Züge

Die Hamburger S-Bahn hat ihren ersten selbstfahrenden Zug vorgestellt. Vier hochautomatisierte S-Bahnen sollen ab Herbst testweise zwischen Berliner Tor und Bergedorf/Aumühle fahren. (28.08.2020) mehr

Ein Fahrradfahrer steht während des Berufsverkehrs neben einem Radweg. © picture alliance/Andreas Arnold Foto: Andreas Arnold

Hamburg testet Verkehrslösungen der Zukunft

Hamburg will Verkehrslösungen der Zukunft ausprobieren. Dafür bekommt die Stadt 21 Millionen Euro vom Bund. Präsentiert wird das beim ITS-Weltkongress für Verkehr 2021 in Hamburg. (15.07.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.09.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

.

Hamburg überschreitet Corona-Warnwert

93 Corona-Neuinfektionen am Montag. Damit liegt Hamburg bei der Inzidenz über dem kritischen Wert von 50. mehr

Ein Mann trägt eine ver.di-Fahne. © dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Heute Warnstreik in Hamburg: Krankenhäuser und Kitas betroffen

Ver.di hat Pflegekräfte in den Asklepios-Kliniken und dem UKE aufgerufen, die Arbeit ruhen zu lassen. Auch Kitas sind betroffen. mehr

Marvin Knoll (r.) vom FC St. Pauli im Duell mit Enrico Valentini vom 1. FC Nürnberg © Witters Foto: TayDucLam

Nur Remis, aber: Dieser FC St. Pauli macht Spaß!

Zweitligist FC St. Pauli hat sich von Nürnberg 2:2 getrennt. Für die überzeugenden Hamburger wäre mehr möglich gewesen. mehr

Hamburg - Urteil im Prozess gegen einen Lkw-Fahrer, der einen Radfahrer überfahren hat. © NDR Foto: Elke Spanner

Tödlicher Abbiegeunfall: Bewährungsstrafe für Lkw-Fahrer

Nach dem Tod eines Radfahrers bei einem Abbiegeunfall ist ein Lkw-Fahrer zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. mehr