Stand: 25.06.2020 09:59 Uhr

Wandsbek sucht Ideen für seine Hauptstraßen

Blick auf die Stein-Hardenberg-Straße in Hamburg-Tonndorf. © NDR Foto: Florian Wöhrle
Viel Lärm, viele Abgase: Wie lässt sich die Lebensqualität etwa in der Stein-Hardenberg-Straße in Tonndorf steigern?

Hamburgs Stadtplanende haben die großen Hauptverkehrsstraßen in den Bezirken in den Blick genommen. Ab heute können die Wandsbekerinnen und Wandsbeker ihre Ideen für die Neugestaltung der sogenannten Magistralen beisteuern - und zwar online. Eine geplante Auftaktveranstaltung zur Umgestaltung der großen Verkehrsstraßen war Corona-bedingt ausgefallen.

Das Ziel: Mehr Lebensqualität

Bei der Online-Ideensammlung geht es nicht nur um Wohnungsbebauung, Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff (SPD) sieht gespannt auch anderen Vorschlägen entgegen, etwa möglichen Parks oder anderen Orientierungspunkten. Ziel sei es, die Lebensqualität an den Hauptstraßen zu verbessern, Platz für neue Wohnungen zu schaffen und den Verkehr neu zu organisieren.

Im vergangenen Jahr hatten Stadtplaner und Stadtplanerinnen aus aller Welt beim Internationalen Bauforum Ideen für die Neugestaltung der großen Verkehrsschneisen entwickelt. Etwa 150.000 Hamburgerinnen und Hamburger leben an einer der Magistralen. Sie leiden besonders unter Lärm und Schadstoffbelastung.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.06.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Einsatzkräfte der Polizei laufen in Richtung von zahlreichen Menschen auf der Stadtpark-Wiese. © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg

Corona-Regeln: Polizeigewerkschaft kritisiert Hamburger Senat

Aus Sicht der Deutschen Polizeigewerkschaft sind Corona-Regeln wie das Tanzverbot kaum noch von den Beamten durchzusetzen. mehr