Stand: 08.03.2020 08:02 Uhr

Verstärkung für Hadag-Fähre 62

Die beliebte Hamburger Hadag-Linie 62 zwischen Finkenwerder und den Landungsbrücken soll in Zukunft verstärkt werden. Allerdings erteilt die Verkehrsbehörde der Idee, dort sogenannte Expressfähren einzusetzen, eine Absage.

Expressfähren für Verkehrssenator "nicht prioritär"

Eine Expressfähre, die zwischen Finkenwerder und den Landungsbrücken nur einen Zwischenstopp einlegt, wäre zwar etwa zehn Minuten schneller als derzeit unterwegs. Aber: Es gibt auch einige Nachteile, die dagegen sprechen, erklärte Verkehrssenator Michael Westhagemann (parteilos) in der Antwort auf ein Ersuchen der Bürgerschaft.

Weniger Umstiegsmöglicheiten bei Expressfähren

Blick über die Elbe auf die Hafenindustrie © Jacqueline Heemann Foto: Jacqueline Heemann
Hier geht es rüber: Mit der Hadag-Linie 62 von den Landungsbrücken nach Finkenwerder.

Zu Stoßzeiten würden nicht nur Pendler die Expressfähre nutzen, sondern auch Touristen und Hamburger, die einfach einen Ausflug auf der Elbe machen wollen. Und: Wenn Zwischenstopps wegfallen, dann gibt es auch weniger Möglichkeiten, auf Busse umzusteigen, etwa in Neumühlen, am Anleger Dockland oder am Bubendeyufer.

Zehn-Minuten-Takt zur Hauptverkehrszeit

Deshalb sei die Expressverbindung nicht prioritär, schreibt Westhagemann. Für das übernächste Jahr stellt er allerdings ganzjährig auf der Linie 62 einen Zehn-Minuten-Takt während der Hauptverkehrszeiten in Aussicht. Dazu müssen allerdings noch zusätzliche Fähren angeschafft werden.

Weitere Informationen
Die "Japsand" fährt über Wasser. © Watten Fährlinien GmbH

Hamburg-Wedel-Stade: Fähre fährt bald täglich

Die Reederei Watten Fährlinien GmbH setzt einen zweiten Katamaran auf der Strecke Hamburg - Wedel - Stade ein: Die "Japsand" soll die "Liinsand" ab April verstärken. (07.03.2020) mehr

Die Computer-Visualisierung zeigt das neue HADAG-Typ-Schiff 2030 im Hamburger Hafen vor der Elb-Philharmonie. Es wurde am 20.12.2019 in Hamburg vorgestellt. © picture alliance/HADAG/dpa

Hamburg bekommt Wasserstoff-Hafenfähren

Hamburgs Fährunternehmen HADAG plant den Bau von drei abgasfreien Hafenfähren. Sie sollen optisch an die jetzigen Schiffe erinnern, aber mit Wasserstofftechnologie ausgestattet sein. (20.12.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 08.03.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Nur weniger Fußgänger gehen bei Sonnenschein auf der Hochwasserschutzanlage am Baumwall spazieren. © dpa Foto: Markus Scholz

Ab heute gelten schärfere Corona-Regeln in Hamburg

Zu Hause und an öffentlichen Orten dürfen sich nur bis zu zehn Menschen aus zwei Haushalten treffen. Doch es gibt Ausnahmen. mehr

Blick aus dem Messe- und Kongresszentrums Hamburg, das gerade umgebaut wird. © Peter Feder Foto: Peter Feder

Umbau des Hamburger CCH soll Ende des Jahres fertig werden

Nach vier Jahren Sanierung wird das Kongresszentrum wieder an die Hamburg Messe übergeben. Ob das Budget ausreicht, ist unklar. mehr

Ein Fächer mit der Aufschrift "Wir sind es wert." liegt auf einem Tisch © picture alliance / dpa Foto: Arne Immanuel Bänsch

Positive Reaktionen nach Tarifeinigung im öffentlichen Dienst

Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst bekommen mehr Geld. In Hamburg wird die Einigung weitgehend begrüßt. mehr

Ein Fußball liegt auf dem Rasen. © picture alliance Foto: Joaquim Ferreira

Hamburgs Fußball-Amateure unterbrechen wegen Corona die Saison

Ab kommenden Freitag ist erst einmal Schluss. Zuvor hatte bereits der Bremer Fußball-Verband seinen Spielbetrieb vorerst abgesagt. mehr