Der Angeklagte und eine Frau werden von einem Beamten in den Gerichtssaal gebracht © NDR/Elke Spanner

Überfall auf 83-Jährige: Prozess gegen falschen Paketboten

Stand: 06.01.2021 12:47 Uhr

Zwei Männer haben sich im Juli 2020 als Paketboten ausgegeben und eine 83-Jährige in ihrer Harburger Wohnung überfallen. Einer der beiden mutmaßlichen Täter muss sich seit Mittwoch vor dem Hamburger Landgericht verantworten.

Vollkommen ahnungslos öffnete die alte Dame im Sommer die Tür. Da sie ein Paket erwartete, ließ sie die beiden Männer mit dem Karton in der Hand in ihre Wohnung in der Denickestraße. Kaum waren sie drin, begann das Martyrium. Die Täter drängten die 83-Jährige ins Schlafzimmer, fesselten und knebelten sie, sprühten ihr Reizgas ins Gesicht, rissen ihr eine Kette vom Hals und durchsuchten die Wohnung, bis sie im Wäscheschrank rund 1.000 Euro Bargeld fanden. Dann flüchteten sie.

Angeklagter schweigt noch

Einer der beiden ist bis heute unbekannt. Die Staatsanwältin ist sich aber sicher, dass zumindest der zweite Täter erwischt wurde. Sie hat einen 27-jährigen Mann wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Beim Prozessauftakt am Mittwoch äußerte sich der Angeklagte noch nicht zu den Vorwürfen. Er will aber in der kommenden Woche aussagen. Zurzeit sitzt er in Untersuchungshaft.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.01.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher (SPD), Erster Bürgermeister in Hamburg, setzt nach einer Sonder-Landespressekonferenz im Kaisersaal im Rathaus seinen Mund-Nasenschutz auf. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Notbetreuung und Maskenpflicht: Hamburgs Corona-Beschlüsse

Der Senat hat seine Beschlüsse zu den Verschärfungen der Corona-Regeln vorgestellt. Weniger Kinder sollen in die Kitas und Schulen kommen. mehr

Ein Teststäbchen wird gezeigt. © picture alliance Foto: Johan Nilsson TT

285 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde auf 98,4 gesunken. mehr

Blick in die Mönckeberstraße in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Hamburger Innenstadt: Umbau der Steinstraße wird vorbereitet

Weil die Mönckebergstraße wegen Bauarbeiten gesperrt wird, müssen die Busse ab März durch die Steinstraße fahren. mehr

Stühle und Tische eines geschlossenen Restaurants sind aufeinander gestapelt. © Picture Alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Hamburger Gastronomen: Corona-Hilfen kommen zu langsam

Die Verlängerung des Corona-Lockdowns sorgt für Frust in Hamburgs Gastronomie: "Lasst uns nicht verhungern". mehr