Stand: 13.08.2019 17:24 Uhr

Stromnetz-Störung: Hunderte Ampeln ausgefallen

Eine Störung im Hamburger Stromnetz hat am Dienstag zu einem Ausfall von rund 650 Ampeln im Stadtgebiet geführt. Die Verkehrsleitzentrale habe die meisten Lichtzeichenanlagen schnell wieder einschalten können, sagte ein Polizeisprecher. Doch auch vier Stunden nach der Störung funktionierten einige der Signalanlagen noch nicht wieder. Sie sollten vom Entstördienst repariert werden. Die Polizei schickte zu den betroffenen Kreuzungen Streifenbeamte, die den Verkehr von Hand regelten. Von Unfällen aufgrund der Ampelausfälle wurde zunächst nichts bekannt. In Hamburg gibt es nach Angaben der Verkehrsbehörde mehr als 1.700 Ampelanlagen.

Offenbar Defekt in einem Umspannwerk

Grund für die Störung war allerdings kein Stromausfall, wie Stromnetz Hamburg erklärte. Der Netzbetreiber sieht die Verantwortung bei 50 Hertz. Der Versorger speist über eine überregionale Hochspannungsleitung Energie in das Stromnetz der Stadt. Der Strom wird im Umspannwerk Osteinbeck in Schleswig-Holstein umgewandelt und von dort nach Hamburg geleitet. Nach Angaben von 50 Hertz hatte die Sicherheitstechnik einen Trafo im Umspannwerk abgeschaltet. Für wenige Millisekunden gab es dadurch einen Spannungseinbruch, empfindliche Geräte einiger Unternehmen und auch die Ampelanlangen waren dadurch ausgefallen und mussten neu gestartet werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.08.2019 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:38
Hamburg Journal
02:34
Hamburg Journal
02:22
Hamburg Journal