Stand: 17.09.2019 11:52 Uhr

Scheuer testet autonomes Fahren in Hamburg

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) fördert Hamburgs Teststrecke für automatisiertes Fahren mit 10,7 Millionen Euro. Der Minister besuchte am Dienstag die Teststrecke rund um die Hamburg-Messe und stellte ein besonderes Lastenrad vor.

Scheuer stieg aus einem autonom fahrenden Auto direkt auf ein in Hamburg entwickeltes Lastenrad um. Das Pedelec XYZ Cargo kommuniziert mit den Ampeln und beschleunigt von alleine, erklärt Leutrim Mustafa: "Das Fahrrad ist so ausgestattet, dass es die Geschwindigkeit anpasst, um auf die Ampel so zuzufahren, dass es bei Grün rüberkommt."

Mit Digitaltechnik Fahrverbote verhindern

Viele der jährlich 3,5 Milliarden Pakete sollten mit Lastenrädern zum Kunden kommen, wünschte sich der Bundesverkehrsminister. Mit Digitaltechnik will Scheuer Fahrverbote verhindern: "Wir haben es mit Innovationen immer geschafft als Deutsche. Deswegen habe ich Vertrauen, dass wir das hinbekommen, ohne dass wir mit der Keule des Verzichts und des Verbots kommen." Hamburg entwickle sich da zu einem Hotspot des digitalen Verkehrs, sagt der Minister.

Weitere Informationen

Fahrerloser E-Kleinbus erstmals auf Testfahrt

Erste Testfahrt für ein neues Mobilitäsangebot in der Hamburger Hafencity: Ein selbstfahrender Elektro-Kleinbus ist ohne Fahrgäste auf dem Großen Grasbrook unterwegs. (14.08.2019) mehr

"Flugtaxi" von Airbus: "Das ist keine Spielerei"

Airbus hat sein Modell für autonomes innerstädtisches Fliegen vorgestellt: den CityAirbus. Das Zukunftsprojekt solle Staus umgehen, sagt Sprecher Gregor von Kursell im Interview. (13.03.2019) mehr

HHLA prüft Containertransport mit Drohnen

Der Hamburger Hafenkonzern HHLA hat 2018 den Gewinn deutlich gesteigert. Um für die Zukunft fit zu sein, sucht er nach neuen Ideen für den Containertransport - zum Beispiel mit Drohnen. (27.03.2019) mehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:32
Hamburg Journal
03:00
Hamburg Journal
01:46
Hamburg Journal