Der leere Hans-Albers-Platz auf St. Pauli. © picture alliance/dpa Foto: Patrick Franck

Ruhige Halloweennacht in Hamburg

Stand: 01.11.2020 08:41 Uhr

In der vorletzten Nacht vor Inkrafttreten der neuen Corona-Auflagen ist es in Hamburg vergleichsweise ruhig geblieben. In den Ausgehvierteln der Stadt waren nur wenige Menschen unterwegs.

Auf dem Kiez zählten Polizisten am Halloweenabend rund 2.000 Menschen, wo sonst 20.000 unterwegs sind. Kneipiers und Gastronomen machten ihre Läden an der Reeperbahn und im Schanzenviertel pünktlich um 23 Uhr dicht. Laut Lagedienst widersetzte sich niemand den Corona-Beschränkungen.

Einschreiten musste die Polizei allerdings in Neu-Allermöhe. Rund 80 Jugendliche hatten sich auf dem Fleetplatz versammelt. Wie im Vorjahr zu Halloween, bewarfen Teenager dort Gebäude mit Eiern und brannten Feuerwerkskörper ab. Die Einsatzkräfte hielten eine Gruppe Jugendlicher fest und nahmen ihre Personalien auf. Sie hatten illegale Böller gezündet. Die Beamten brachten die Krawallmacher zu ihren Eltern.

 

 

Weitere Informationen
Polizisten kontrollieren in einer Bar die Einhaltung der Corona-Vorgaben. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Corona-Kontrollen: 355 Lokale und Bars in Hamburg überprüft

Bei 41 Gastronomie-Betrieben wurden Mängel festgestellt, teilte die Polizei nach der großangelegten Aktion von Freitagabend mit. (11.10.2020) mehr

Die Polizei kontrolliert Bars und Clubs in der Große Freiheit. © NDR Foto: Frauke Reinig

Corona-Kontrollen auf dem Hamburger Kiez und in Ottensen

Am Wochenende hat die Hamburger Polizei wieder zahlreiche Bars, Restaurants und Clubs kontrolliert. (12.10.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 01.11.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Simon Terodde vom HSV (l.) im Duell mit Kevin Danso von Fortuna Düsseldorf © imago images/Uwe Kraft

HSV hält die Fortuna auf Distanz - und verteidigt Tabellenführung

Der Hamburger SV war in Düsseldorf das bessere Team, scheute am Ende gegen den Verfolger aber das letzte Risiko. mehr

Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel bei einer Landespressekonferenz. © NDR Foto: Screenshot

Mehr als 5,5 Milliarden Euro Corona-Hilfen in Hamburg

Laut Finanzsenator Dressel stehen weitere 1,5 Milliarden Euro für Unternehmen und Kultureinrichtungen bereit. mehr

Das Hamburger Rathaus © dpa Foto: Christian Charisius

Corona-Tests in der Hamburgischen Bürgerschaft

Verschärfter Lockdown und Risiken durch Virus-Mutationen: Im Rathaus werden nun an Plenartagen Corona-Tests angeboten. mehr

Wohnen in Hamburg: Die Baustelle, auf der 182 Wohnungen für das Hamburger Unternehmen Saga entstehen, aufgenommen vor dem Richtfest für das Gebäude. © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Reinhardt

Weniger neue Sozialwohnungen in Hamburg bewilligt

Stadtentwicklungssenatorin Stapelfeldt macht die Corona-Krise dafür verantwortlich. Wohnungsunternehmen sehen auch andere Gründe. mehr