Stand: 25.04.2020 16:10 Uhr

Protest gegen Flüchtlingspolitik in Hamburg

Menschen protestieren mit Plakaten in einem abgesperrten Bereich auf dem Hamburger Gänsemarkt © NDR Foto: Helene Buchholz
In einem abgesperrten Bereich findet die Demonstration am Gänsemarkt statt.

In der Hamburger Innenstadt ist am Sonnabend trotz der Corona-Auflagen wieder demonstriert worden. Etwa 50 Menschen versammelten sich am Gänsemarkt zu einer Protestaktion gegen die Flüchtlingspolitik der Europäischen Union. Dafür war zuvor mit Flatterband ein Bereich abgesperrt worden. Darin waren mit Kreide Markierungen auf den Boden gemalt, die sicherstellen sollten, dass sich niemand zu nahe kommt. An einem selbst gebauten Eingangstor aus Holz wurden Gesichtsmasken verteilt.

Kritik: Flüchtlinge in Massenunterkünften

Auf Plakaten forderten die Demonstrierenden, Geflüchtete in Deutschland aufzunehmen und ihnen gleichermaßen die Möglichkeit zu geben, sich vor Infektionen zu schützen wie allen anderen auch. Sie kritisierten, dass nicht mehr Obdachlose in Hotels aufgenommen werden und Geflüchtete weiterhin in Massenunterkünften untergebracht werden.

Weitere Informationen
Hamburger Gastronomen demonstrierten symbolisch mittels leeren Stühlen auf dem Hamburger Rathausplatz. © NDR Foto: Screenshot

Corona: Gastronomen-Demo auf dem Rathausmarkt

Auf dem Hamburger Rathausmarkt haben Gastronomie-Betreibende 430 leere Stühle aufgestellt, um auf ihre Existzenznöte hinzuweisen. Sie fordern eine Perspektive in der Corona-Krise. (24.04.2020) mehr

Eine Aktivistin von "Fridays for Future" hat eine Schutzmaske auf und legt Plakate auf den Boden © dpa Foto: Daniel Reinhardt

"Fridays for Future": Demonstration trotz Corona

Aktivistinnen und Aktivisten von "Fridays for Future" haben am Freitag in Hamburg am globalen Klimastreik teilgenommen. Sie verteilten auf dem Rathausmarkt Protestplakate. (24.04.2020) mehr

Teilnehmer einer Mahnwache stehen in Sicherheitsabstand zu anderen Aktivisten an der Hamburger Binnenalster. © dpa Foto: Daniel Reinhardt

Hamburg: Demonstration für die Aufnahme von Flüchtlingen

In Hamburg haben am Mittag etwa 60 Menschen für die Aufnahme von mehr Flüchtlingen demonstriert. Statt einer großen Demo gab es vier kleinere Mahnwachen - auf Abstand. (18.04.2020) mehr

Kundgebung für Geflüchtete auf dem Hamburger Rathausmarkt. © NDR Foto: Kai Salander

Demonstrierende solidarisieren sich mit Geflüchteten

Im türkisch-griechischen Grenzgebiet hängen Tausende fest. In Hamburg nahmen am Dienstag rund 1.000 Menschen an einer Kundgebung teil. Aufgerufen hatte die Organisation Seebrücke. (04.03.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.04.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Das Rathaus in Hamburg. © picture alliance / rtn - radio tele nord

Hamburger Senat zeigt sich offen für Öffnungsschritte

Mit Blick auf das Bund-Länder-Treffen ist Hamburg an weiteren Öffnungsschritten "Interessiert". mehr