Stand: 18.09.2020 18:58 Uhr

Post-Warnstreik: Briefe und Pakete bleiben liegen

Der Warnstreik in den Zustellzentren bei der Deutschen Post wird fortgesetzt: Viele Haushalte im Norden müssen länger auf Pakete und Briefe warten. Die Gewerkschaft ver.di kündigte an, dass allein in Hamburg etwa 280.000 Briefe und 50.000 Pakete am Freitag und Sonnabend nicht ausgeliefert würden.

In Tarifverhandlungen noch weit auseinander

Ver.di fordert für die bundesweit rund 140.000 Tarifbeschäftigten 5,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Zudem soll es für Auszubildende eine Erhöhung um 90 Euro geben. In den bisherigen Tarifgesprächen liegen beide Seiten noch weit auseinander. Die Gewerkschaft hatte bei den bisherigen Verhandlungen den Eindruck gewonnen, dass die Post nur Einkommensverbesserungen von 1,5 Prozent anbieten wolle. Die nächste Verhandlungsrunde ist für den 21. und 22. September geplant. Die Post will dann ein konkretes Angebot vorlegen.

Aktionen im ganzen Norden

Auch andere norddeutsche Bundesländer sind betroffen: In Schleswig-Holstein werden wohl bis zu 560.000 Briefe und 80.000 Pakete liegen bleiben, in Mecklenburg-Vorpommern geht es um bis zu 440.000 Briefe und bis zu 50.000 Pakete. In Niedersachsen sind ebenfalls Streikaktionen geplant.

Weitere Informationen
Mit Warnwesten und Schildern streiken Angestellte der Post auf der Straße © NDR Foto: Christoph Kümmritz

Warnstreik: Postangestellte fordern mehr Geld

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Deutschen Post sind in einen Warnstreik getreten. Sie fordern 5,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt und mehr Geld für Auszubildende. mehr

Mitarbeiter mit Maske und ver.di-Fahnen stehen vor der Deutsche-Post-DHL-Niederlassung im Stadtteil Anderten. © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Post-Mitarbeiter streiken im Tarifkonflikt erneut

Im Tarifkonflikt bei der Post hat die Gewerkschaft Ver.di erneut zahlreiche Beschäftigte zum Warnstreik aufgerufen. Betroffen sind unter anderem Osterholz-Scharmbeck und Delmenhorst. mehr

Straßenschild vor Fahnen der Deutschen Post © ap Foto: Michael Probst

Post-Warnstreik in SH: Briefe bleiben zum Teil liegen

Ver.di hat Beschäftigte der Deutschen Post AG für Freitag und Sonnabend zu Warnstreiks aufgerufen. Die Gewerkschaft fordert 5,5 Prozent mehr Lohn. In vielen Städten in SH bleiben Pakete und Briefe liegen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 18.09.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Der Außenbereich der "Sands Bar". © picture alliance/dpa | Marcus Brandt Foto: Marcus Brandt

Möglicher Corona-Ausbruch in Bar: Bis zu 500 Gäste betroffen

Die Hamburger Sozialbehörde fordert zum Reihentest auf. In einer Cocktailbar am Dammtor könnte es zu mehreren Ansteckungen gekommen sein. mehr