Stand: 01.10.2020 17:22 Uhr

NASA-Sternwarten-Flieger wird in Hamburg gewartet

Die fliegende Sternwarte der NASA und der Deutschen Luft- und Raumfahrttechnik wird derzeit in Hamburg gewartet. Damit auch künftig der Weltraum erforscht werden kann, wird das Flugzeug in den kommenden Monaten in Fuhlsbüttel durchgecheckt.

Die Boeing 747 "SOFIA" landete am Mittwochabend auf dem Airport Helmut Schmidt. "SOFIA" steht für "Stratosphären-Observatorium für Infrarot-Astronomie". Die Wartung bei Lufthansa Technik findet etwa alle drei Jahre statt.

Für die anstehende große Inspektion sind 10.000 Arbeitsstunden veranschlagt. Erst im Februar kommenden Jahres soll "SOFIA" wieder abheben.

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 01.10.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel bei einer Landespressekonferenz. © NDR Foto: Screenshot

Mehr als 5,5 Milliarden Euro Corona-Hilfen in Hamburg

Laut Finanzsenator Dressel stehen weitere 1,5 Milliarden Euro für Unternehmen und Kultureinrichtungen bereit. mehr

Eine Seniorin wird im Impfzentrum in den Hamburger Messehallen mit ihrer zweiten Corona-Impfung geimpft. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Hamburger Messehallen: Zweitimpfungen gestartet

Der Impfbetrieb im Hamburger Impfzentrum verdoppelt sich - bleibt insgesamt aber überschaubar. mehr

Nahaufnahme einer Impfspritze © photocase Foto: willma...

Corona-Impfung bei Führungskräften sorgt für Ärger

In Hamburg sind beim Roten Kreuz und der Feuerwehr Führungskräfte geimpft worden, obwohl sie nur im Büro arbeiten. mehr

Wohnen in Hamburg: Die Baustelle, auf der 182 Wohnungen für das Hamburger Unternehmen Saga entstehen, aufgenommen vor dem Richtfest für das Gebäude. © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Reinhardt

Weniger neue Sozialwohnungen in Hamburg bewilligt

Stadtentwicklungssenatorin Stapelfeldt macht die Corona-Krise dafür verantwortlich. Wohnungsunternehmen sehen auch andere Gründe. mehr