Stand: 02.05.2019 21:15 Uhr  - NDR 90,3

"MietenMove": Demo für bezahlbare Mieten

Mehr als 100 Initiativen und Organisationen rufen für Sonnabend zum zweiten "MietenMove" in Hamburg auf. Auf dem Protestzug durch die Stadt soll für bezahlbare Mieten demonstriert werden. Gefordert werden soll ein wirksamer Schutz vor Mieterhöhungen, kein Verkauf städtischer Flächen und mehr Sozialwohnungen. Start ist um 13 Uhr auf dem Rathausmarkt. Auf dem Weg zu den Landungsbrücken soll es am Jungfernstieg und vor der Elbphilharmonie Zwischenkundgebungen geben.

Am Donnerstag gab es bereits eine kleine Kundgebung auf dem Rathausmarkt. Bei der Aktion, die als "Aufwärm-Veranstaltung" für Sonnabend bezeichnet wurde, sagte Steffen Jörg vom Bündnis Recht auf Stadt im Gespräch mit NDR 90,3: "Die Thematik Mietenwahnsinn betrifft große Teile der Stadtgesellschaft." Sieben von zehn Hamburgern befürchteten laut Umfragen, dass sie sich zukünftig das Leben in der Stadt nicht mehr leisten können. Die Politik fange an, darauf zu reagieren, aber "noch unzureichend".

In Eimsbüttel fand am Donnerstagabend zudem ein gezielter Protest gegen das Immobilienunternehmen Akelius statt. An der Ecke Heußweg/Osterstraße trafen sich Aktivisten, um gegen die hohen Mieten des schwedischen Unternehmens zu demonstrieren.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 02.05.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:33
Hamburg Journal
02:29
Hamburg Journal
02:15
Hamburg Journal