Stand: 12.07.2019 14:04 Uhr

Jenfeld: Obdachloser wurde offenbar umgebracht

Nach dem Tod eines Obdachlosen, der am Dienstagnachmittag in Hamburg-Jenfeld gefunden worden war, werden jetzt die Ermittlungen ausgeweitet. Die Hamburger Mordkommission hat den Fall übernommen, nachdem die Obduktion der Leiche Hinweise auf ein Fremdverschulden ergab.

Stumpfe Gewalt angewendet

Offenbar wurde der Obdachlose durch stumpfe Gewalt getötet. Die Identität des Toten konnte noch nicht zweifelsfrei geklärt werden, es soll sich aber um einen Mann Anfang 40 handeln. Spaziergänger hatten ihn vor seinem Zelt auf einer Grünfläche an der A24 gefunden. Er war offenbar schon längere Zeit tot. Zunächst hatte es keine Hinweise auf ein Verbrechen gegeben.

Poizei hofft auf Zeugen

Jetzt sucht die Polizei Zeugen, die an der abgelegenen Grünfläche zwischen der Bundeswehr-Universität und der A24 beispielsweise einen Streit beobachtet haben. Laut Mordkommission sollen sich an dem Zelt zumindest zeitweise auch andere Obdachlose aufgehalten haben.

Weitere Informationen

Attacke auf Obdachlosen in Hamburg

In Hamburg hat während des Hafengeburtstags einen Angriff auf einen Obdachlosen gegeben. Laut Polizei zündete ein Unbekannter das Haar des schlafenden 52-Jährigen an. (12.05.2019) mehr

Obdachloser getötet: Polizei sucht Zeugen

Die Hamburger Polizei sucht Zeugen eines tödlichen Angriffs auf einen Obdachlosen. Der Mann hatte sich in Altona aufgehalten. Für Hinweise wurde eine Belohnung ausgesetzt. (11.04.2019) mehr

Hamburg will Hilfe für Wohnungslose ausbauen

Die Hilfen für Obdach- und Wohnungslose in Hamburg sollen weiter ausgebaut werden. Dabei setzt die Hamburger Sozialbehörde auf neue Angebote, Sozialarbeit und Prävention. (16.04.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.07.2019 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:46
Hamburg Journal
02:15
Hamburg Journal
03:58
Hamburg Journal