Stand: 11.07.2018 17:20 Uhr

Immer mehr Unfälle mit Fahrerflucht in Hamburg

Bild vergrößern
Kleinste Spuren helfen der Polizei, den Täter ausfindig zu machen.

Die Zahl der Unfälle mit Fahrerflucht steigt in Hamburg kontinuierlich an. Nach einem leichten Rückgang 2017 sind es in den ersten Monaten dieses Jahres wieder mehr Fälle. Insgesamt waren es im vergangenen Jahr knapp 18.400 Fälle, in denen sich ein Fahrer unerlaubt vom Unfallort entfernte. Das sind im Schnitt mehr als 50 Fälle am Tag.

Anstieg um vier Prozent im ersten Quartal in 2018

Im ersten Quartal dieses Jahres stieg die Zahl der flüchtigen Unfallverursacher um vier Prozent. Erfreulich ist, dass es weniger Verletzte gibt. 247 Menschen haben auch körperliche Schäden erlitten.

40 Prozent der Täter werden ermittelt

Für die Hamburger Polizei sind die steigenden Zahlen ein Ausdruck von mehr Aggressivität und weniger Rücksichtnahme im Straßenverkehr. Mit rund 50 Beamten versucht sie selbst, die zahlreichen Fälle von Bagatellschäden aufzuklären. Zeugenaussagen und auch kleinste Spuren am Tatort wie Glas- oder Lacksplitter helfen ihr dabei, am Ende rund 40 Prozent der Täter ausfindig zu machen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.07.2018 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:11
Hamburg Journal

Was bringt das Diesel-Fahrverbot in Hamburg?

20.11.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:30
Hamburg Journal

Eimsbüttel hat die glücklichsten Kinder

20.11.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:30
Hamburg Journal

Neue Einblicke in das Leben von Albert Ballin

20.11.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal