Hafencity: Grundsteinlegung für höchstes Holzhaus Deutschlands

Stand: 14.09.2021 09:27 Uhr

In der Hamburger Hafencity ist am Montag der Grundstein für Deutschlands höchstes Holzhaus gelegt worden. Das Gebäude soll 65 Meter hoch werden.

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) legte den Grundstein symbolisch gemeinsam mit Fabian von Köppen, dem Chef der Garbe Immobilien-Projekte GmbH, und Jörg Soehring, dem Vorstand der Deutschen Wildtier Stiftung. Erste Bauarbeiten für das Projekt laufen bereits seit November 2020. Die Fertigstellung des Gebäudes in der Nähe der Elbbrücken ist für 2023 geplant.

Das Projekt war unter dem Namen "Wildspitze" geplant worden, wegen der besseren internationalen Vermarktbarkeit heißt es jedoch jetzt "Roots". Nur das zentrale Treppenhaus ist aus Beton. Fassade, Decken, Zimmerwände sind aus Holz - bis hoch zum 18. Stockwerk. "Die Hafencity erfüllt höchste Ansprüche an eine zukunftsfähige Stadtentwicklung - mit attraktiven Wohnungen, modernen Arbeitsplätzen und emissionsarmer Mobilität", sagte Bürgermeister Tschentscher. Das "Roots" sei eines der modernsten und nachhaltigsten Wohn- und Bürogebäude Deutschlands.

Bauen mit Holz teurer als mit Beton

Visualisierung des Holzhauses "Roots". © beilquadrat Foto: Visualisierung
So wie in dieser Visualisierung soll das "Roots" einmal aussehen.

Der Grundstein kam in ein Betonfundament, das viel dünner und damit billiger als normalerweise ist. Der Holzbau wird etwa zwölf Prozent teurer als ein Betonhaus. Sorgen machte Garbe-Chef von Köppen der Anstieg der Holzpreise. Holz sei ein klimaneutraler Baustoff - im Gegensatz zu Beton, betonte Tschentscher. Er erzählte: "Ich bin Sohn eines Holzkaufmanns, der große Mengen Holz auch für die Bauwirtschaft gehandelt hat." Für "Roots", das heißt übersetzt Wurzeln, werden 5.500 Kubikmeter Bauholz benötigt.

181 Wohnungen geplant

Insgesamt sollen 181 Wohnungen entstehen - 128 Eigentumswohnungen, der rest öffentlich gefördert. Zudem bezieht die Deutsche Wildtierstiftung rund 4.000 Quadratmeter - mit Ausstellungs-, Büro- und Gastronomieflächen. Das Investitionsvolumen beträgt den Angaben zufolge 140 Millionen Euro.

Weitere Informationen
So wie in dieser Visualisierung soll das Vattenfall-Gebäude in der Hamburger Hafencity einmal aussehen.

Grundsteinlegung für neue Vattenfall-Zentrale in Hamburg

Am Amerigo-Vespucci-Platz in der Hafencity entsteht ein modernes und innovatives Bürogebäude für die 1.300 Mitarbeiter. (01.09.2021) mehr

Mehrere historische Schiffe liegen am Ponton des Sandtorhafens in der Hafencity © ELBE&FLUT / HafenCity GmbH Foto: Thomas Hampel

Hafencity: So wächst Hamburgs neuer Stadtteil

Zehn Quartiere umfasst der moderne Stadtteil an der Elbe. Ein Überblick über Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.09.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Mann wirft seinen Stimmzettel für die Bundestagswahl in eine Wahlurne © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Kein 3G in den Hamburger Wahllokalen bei Bundestagswahl

Beim Wählen sollen am Sonntag keine Impf- oder Testnachweise nötig sein. Man setze lediglich auf Maskenpflicht und Abstandsregeln. mehr