Hamburg startet mit Schüler-Rekord ins neue Schuljahr

Stand: 16.08.2022 14:24 Uhr

Mit mehr Schülerinnen und Schülern als je zuvor und zusätzlichen pädagogischen Stellen startet Hamburg ins neue Schuljahr. Entsprechende Zahlen legte die Hamburger Schulbehörde am Dienstag vor.

Nach sechs Wochen Sommerferien startet Hamburg am Donnerstag mit einer Rekordzahl an Schülerinnen und Schülern ins neue Schuljahr. Insgesamt werden an den 473 staatlichen und privaten Schulen der Hansestadt 260.130 Schülerinnen und Schüler erwartet - 6.060 mehr als im vergangenen Schuljahr, wie die Schulbehörde am Dienstag mitteilte.

Kinder aus der Ukraine

Allein die ersten Klassen starten mit 16.839 Kindern. Das seien rund 800 mehr als im vorangegangenen Schuljahr. Bis zu Beginn der Sommerferien waren 4.226 Kinder und Jugendliche aus der Ukraine in Hamburg angemeldet worden. In den letzten Tagen kamen nach Angaben der Schulbehörde noch einmal weitere 500 hinzu.

542 neue Lehrkräfte

Die Zahl der Lehrkräfte sowie der Pädagoginnen und Pädagogen steige um 542 auf 17.196. "Wir wollen die Qualität im Schulsystem erhalten", sagte Schulsenator Ties Rabe (SPD). Der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) reicht das nicht. Auf zwei Corona-Jahre müsse reagiert werden, sagte der Hamburger GEW-Vorsitzende Sven Quiring. "Wir benötigen zusätzliches Personal in der Schulsozialarbeit, an Schulpsychologen. Wir haben eine Pandemie hinter uns und dort benötigen die Schulen einfach zusätzliche Mittel."

Keine speziellen Corona-Regeln

Mit Blick auf Corona wird der Betrieb so wieder aufgenommen, wie er vor den Ferien beendet wurde - nämlich ohne Einschränkungen. Demnach können Kinder, Jugendliche und Beschäftigte in der Schule Maske tragen, sie müssen es aber nicht.  Schulen können für den ersten Schultag Selbsttests anbieten. Darüber hinaus soll es aber keine weiteren systematischen Tests geben. In den Unterrichtsräumen soll alle 20 Minuten gelüftet werden. Die Linke forderte zum Schulstart für mindestens vier Wochen Schnelltests und eine Aktivierung der Luftfilter.

Kleinste und größte Schulen in Hamburg

Die Schulbehörde legte auch Zahlen zu einzelnen Hamburger Schulen vor. Hamburgs kleinste Schule ist demnach die Ganztagsschule an der Elbe in Altona-Altstadt mit nur 92 Kindern. Die größte Stadtteilschule ist mit 1.797 Kindern und Jugendlichen die Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg. Das größte Gymnasium ist das Gymnasium Ohmoor in Niendorf mit 1.283 Schülerinnen und Schülern.

 

Weitere Informationen
Schüler sitzen in einer Klasse und melden sich © NDR Foto: Julius Matuschik

Hamburg startet ohne Corona-Regeln ins neue Schuljahr

Wenn in der kommenden Woche in Hamburg der Unterricht startet, geschieht das ohne pandemiebedingte Einschränkungen. mehr

Ein Jugendlicher aus der Ukraine schreibt Vokabeln in sein Heft, daneben liegt eine kleine Schultüte. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Waltraud Grubitzsch

35 Schulen in Hamburg unterrichten Kinder auf Ukrainisch

Ukrainisch nimmt hinter Türkisch Platz zwei beim herkunftsprachlichen Unterricht ein. Für die SPD sind die Kurse eine Bereicherung. (17.07.2022) mehr

Schüler melden sich während eine Lehrerin in einem Klassenzimmer vor einer Tafel steht. © NDR Foto: Julius Matuschik

4.000 Schülerinnen und Schüler bei Hamburger Lernferien

Ab Montag starten wieder die Hamburger Lernferien. An mehr als 200 Schulen büffeln tausende Schülerinnen und Schüler trotz Schulferien weiter. (11.07.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 16.08.2022 | 17:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Schule

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Robert Habeck spricht während der Eröffnung der Hamburger Messe WindEnergy. © dpa Foto: Marcus Brandt

Habeck fordert deutlich mehr Tempo bei Ausbau der Windkraft

Der Bundeswirtschaftsminister hat in Hamburg die Messe WindEnergy in eröffnet, bei der sich rund 1.400 Unternehmen präsentieren. mehr