Ein Hamburger Polizeiauto mit Blaulicht. © picture alliance/dpa | Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburg: Polizei fasst besonders dreisten Fahrraddieb

Stand: 21.08.2022 14:32 Uhr

Er wurde erwischt und machte trotzdem direkt weiter: Die Hamburger Polizei hat am Wochenende einen offenbar besonders dreisten Fahrraddieb festgenommen.

Eine 45-jährige Frau hatte ihr Mountainbike vor einem Mehrfamilienhaus an der Fährhausstraße auf der Uhlenhorst angeschlossen. Am Sonnabendnachmittag bemerkte sie, wie ein Mann das Fahrradschloss aufbrach und mit ihrem Rad davon fuhr. Aufgrund der präzisen Beschreibung des Täters konnte die Polizei den Fahrraddieb wenig später an der Straße Lerchenfeld festnehmen. Der 26-Jährige aus Rahlstedt hatte das Mountainbike dabei. Aus Mangel an Haftgründen kam er wieder auf freien Fuß.

Fünf Stunden später der nächste Diebstahl

Keine fünf Stunden später beobachteten Zeugen, wie ein Mann in St. Georg an der Ecke Lange Reihe / Danziger Straße besonders auffällig an einem Fahrradständer hantierte und anschließend mit zwei Rädern in Richtung Steindamm lief. Dabei handelte es sich nach Angaben der Polizei erneut um den 26-jährigen Rahlstedter. Einsatzkräfte konnten ihn wieder festnehmen. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft.

Weitere Informationen
Ein Fahrradschloss wird mit einem Bolzenschneider zerstört. © imago

Fahrraddiebstahl: Fahrradschlösser im Vergleich

Fahrradschlösser - wie unterscheiden sich Kettenschloss, Bügelschloss und Spiralschloss? Und welche schützen am besten? mehr

Ein Fahrrad ist mit einem Schloss festgemacht © picture alliance / dpa Themendienst Foto: Inga Kjer

Wie Sie Ihr Rad vor Diebstahl schützen können

Langfinger lieben Fahrräder: Hunderttausende werden jährlich geklaut. Wie lassen sich Diebe abschrecken? Ein gutes Schloss ist hilfreich. Aber es gibt noch mehr Möglichkeiten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.08.2022 | 14:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Fahrrad

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit, Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher und die ukranische Generalkonsulin Iryna Tybinka stehen am Rathausmarkt an der Ernst-Barlach-Stele. Anlässlich des zweiten Jahrestags des russischen Überfalls auf die Ukraine legten sie dort Kränze nieder. © NDR Foto: Screenshot

Krieg in der Ukraine: Gedenken in Hamburg am zweiten Jahrestag

Schweigeminute, Kranzniederlegung und Demonstration: Hamburg gedenkt am zweiten Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine der Opfer des Krieges. mehr