Bäderland schließt Ganzjahresfreibäder und senkt Temperatur

Stand: 10.10.2022 20:19 Uhr

Bäderland Hamburg zieht Konsequenzen aus der Energiekrise und dem Personalmangel: Vergangenen Donnerstag hatte das Unternehmen Anpassungen im Schwimmbadbetrieb angekündigt und am Montag umgesetzt.

Wer auch in der kalten Jahreszeit draußen schwimmen will, hat es jetzt schwer in Hamburg: Der Großteil der Ganzjahresfreibäder und das Außenbecken des Hallenbads Bondenwald wurden außer Betrieb genommen. Auch die drei Rutschen in Bramfeld und Billstedt wurden zunächst dichtgemacht.

Wassertemperatur wurde gesenkt

Außerdem wurde am Montag die Wassertemperatur in den Schwimmbädern um ein Grad gesenkt. "Diese Maßnahmen sind genau der richtige Hebel, um den von uns allen geforderten Energiesparbeitrag von 15 bis 20 Prozent zu leisten", so Bäderland-Geschäftsführer Dirk Schumaier.

Eine Einstiegsleiter an einem Außenbecken im Freibad © Colourbox Foto: nito
AUDIO: Bäderland senkt Schwimmbad-Temperatur in Hamburg (1 Min)

Bis zu zwei Ruhetage pro Woche für fast alle Schwimmbäder

Doch neben dem Gas ist auch das Personal bei Bäderland knapp, und das führt zu weiteren Einschränkungen. Ein Großteil der Hamburger Schwimmbäder bleibt künftig an ein oder zwei Tagen in der Woche geschlossen. "Die Schließtage werden auf auslastungsschwache Tage gelegt - ausgenommen sind Feiertage und das Wochenende", so Schumaier. Die genauen Öffnungszeiten sind online unter www.baederland.de einsehbar.

Schul- und Vereinsschwimmen geht weiter

Bis auf Weiteres sieben Tage in der Woche geöffnet bleiben nur die Bartholomäus-Therme und das Kaifu-Bad. Das Früh-, Schul- und Vereinsschwimmen soll aber in allen Bädern unverändert stattfinden. Auch das Kursangebot sei nicht von den Anpassungen betroffen.

Saunen bleiben in Betrieb

Die Saunen sollen in der kühlen Jahreszeit geöffnet bleiben, sie leisten laut Bäderland "einen wichtigen Gesundheitsbeitrag für die Gesellschaft" und würden bis auf die Öfen im MidSommerland nicht mit Gas beheizt, sondern mit Ökostrom betrieben.

Sollte sich die Krisenlage in den nächsten Wochen verschärfen, stellt Bäderland weitere Schritte in Aussicht - möglicherweise beträfe das dann vor allem die Spaßbereiche der Bäder.

Weitere Informationen
Der Thermostat einer Zentralheizung. © colourbox Foto: -

Gasverbrauch: Hamburger im September deutlich sparsamer

Laut dem Versorger Gasnetz Hamburg ist der Verbrauch im Vergleich zu beiden Vorjahren deutlich gesunken. (05.10.2022) mehr

Hallenbad: Unterwasseraufnahme eines Beckens. © NDR Foto: Julius Matuschik

Harburg: Schwimmbad bekommt neue Halle mit 25-Meter-Becken

In Harburg hatte man dafür gekämpft, jetzt gibt es eine Zusage: Das Midsommerland bekommt ein Becken für Schwimmer und eine Sprunganlage. (03.08.2022) mehr

Das Ganzjahresfreibad des Kaifu-Bades in Hamburg. © Bäderland

Hamburg: Bäderland senkt Temperatur in beheizten Freibädern

Um Energie zu sparen wird die Wassertemperatur in den Außenbecken der Ganzjahresfreibäder von 28 auf 25 Grad gesenkt. (25.06.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.10.2022 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Schauspieler Charly Hübner mit einem dunklen Pullover und weißem Hemd in einer Fernsehshow im November 2022 © Imago / Star Media

Charly Hübner wird 50: "Wir werden hart feiern"

Ob Theater, Regie oder Film: der Schauspieler ist ein Publikumsliebling. Am Sonntag wird er 50. Das NDR Fernsehen gratuliert mit einem Themenabend. mehr