Stand: 23.02.2019 13:42 Uhr

Festakt zum 100. Geburtstag von Helmut Schmidt

Am 23. Dezember 2018 wäre er 100 Jahre alt geworden: Mit einem großen Festakt sind die Feierlichkeiten für den ehemaligen Bundeskanzler und Staatsmann Helmut Schmidt am Sonnabend in der Hamburger Elbphilharmonie zu Ende gegangen. Rund 1.500 Gäste kamen in den großen Saal, darunter neben Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und mehreren Senatoren Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundesratspräsident Daniel Günther (CDU), die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini und Altkanzler Gerhard Schröder.

Julia-Niharika Sen und Peer Steinbrück beim Festakt für Helmut Schmidt in der Elbphilharmonie.

Hamburg feiert Helmut Schmidts 100. Geburtstag

Hamburg Journal -

Rund 1.000 Gäste hatten sich in der Elbphilharmonie versammelt, um mit einem Festakt Hamburgs Ehrenbürger Helmut Schmidt zu würdigen, der im Dezember 100 Jahre alt geworden wäre.

2,75 bei 12 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Prototyp des idealen Politikers"

"Er ist für viele zum Prototyp des idealen Politikers geworden", sagte Steinmeier bei seiner Rede über Schmidt. "Gebildet und lebenserfahren, keine Scheu vor schwierigen Entscheidungen, pragmatisch und prinzipienfest, ohne Pomp und Pose, tatkräftig und hanseatisch nüchtern - so hat er eine ganze Nation für sich gewonnen." Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hob die Verdienste Schmidts für die europäische Einigung hervor, die in dessen Sinne fortgeführt werden müsse. Es brauche ein starkes und verlässliches Europa, das als weltweiter Referenzpunkt für Zusammenarbeit und Multilateralismus gelten könne.

Bild vergrößern
Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher sprach auch über den Musikfreund Helmut Schmidt.
Tschentscher: "Stolz, dass er einer von uns war"

Bürgermeister Tschentscher bezeichnete Schmidt als einen großen Freund der Musik, dessen Lebenswerk weit über die Stadt hinaus eine herausragende Bedeutung habe. Schmidt habe die Bedeutung eines Ehrbaren Kaufmanns auf die Politik übertragen und faire Beziehungen auf Augenhöhe gepflegt. "Helmut Schmidt hat sich zu einem Idealbild eines glaubwürdigen Politikers entwickelt. Wir sind stolz, dass er einer von uns war", sagte Tschentscher.

Lebenswerk in Wort, Bild und Musik

Videos
124:21

100 Jahre Helmut Schmidt: Der komplette Festakt

Der Hamburger Senat und die Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung haben mit einem Festakt an den Staatsmann erinnert. Bundespräsident Steinmeier war einer der Festredner. Video (124:21 min)

Bei dem Festakt wurde das Lebenswerk des früheren Hamburger Innensenators, Ehrenbürgers, Bundeskanzlers und Staatsmannes in Musik, Wort und Bild gewürdigt. Im Mittelpunkt stand dabei die Einigung Europas, für die Schmidt stets eingetreten war. Die musikalische Begleitung hatten das Ensemble Resonanz und die Big Band der Bundeswehr übernommen. Durch die Veranstaltung führte die NDR Moderatorin Julia-Niharika Sen.

Nachfeier "beste Schmidt'sche Tradition"

Eine Nachfeier sei "beste Schmidt'sche Tradition", sagte Ulfert Kaphengst von der Bundeskanzler Helmut Schmidt-Stifung, die gemeinsam mit dem Senat zu dem Festakt geladen hatte. Schon zu Lebzeiten habe Schmidt mit Rücksicht auf den Trubel der Weihnachtstage runde Ehrentage lieber im Januar oder Februar gefeiert. Schmidt war bekannt für sein hanseatisches Understatement: "Wir brauchen keine Helden-Denkmäler", lautete sein Motto. Sein ausdrücklicher Wunsch sei gewesen, "dass er gesagt hat, er möchte keine Beweihräucherung, er möchte kein Podest, er möchte kein Museum, er möchte kein Denkmal. Sondern wir sollen auch die Gedanken, die ihn bewegt haben, in die Zukunft tragen", so Kaphengst.

Am 23. Dezember 1918 in Hamburg-Barmbek geboren, war Schmidt im November 2015 kurz vor Vollendung seines 97. Lebensjahres in seinem Haus in Langenhorn gestorben. Das Programm zum 100. Geburtstag Helmut Schmidts hatte bereits im vergangenen Jahr - lange vor dem eigentlichen Stichtag - begonnen, unter anderem mit Foto-Ausstellungen, Gedenkmedaille und einer Sonderbriefmarke.

Ansturm auf Führungen durchs Schmidt-Haus

Dass das Interesse an Schmidt ungebrochen ist, zeigt auch der Ansturm auf die Tickets für die ersten Führungen durch das Schmidt-Haus in Langenhorn, die jetzt gebucht werden konnten. Zeitweise war der Server überlastet. Binnen fünf Minuten seien alle Plätze von Anfang März bis Ende Juni vergeben gewesen, sagte ein Sprecher der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung. Für alle, die diesmal zu kurz kamen: Am 23. Mai kann man Führungen für das dritte Quartal buchen, am 23. August für das vierte Quartal. In jedem Monat gibt es mehrere Führungen in Kleingruppen durch das Haus - insgesamt werden aber nur 24 Plätze pro Monat vergeben.

Helmut Schmidt - Eine Karriere in Bildern

Weitere Informationen
44:34
NDR Fernsehen

100 Jahre Helmut Schmidt

NDR Fernsehen

Am 23. Dezember 2018 wäre Helmut Schmidt 100 Jahre alt geworden. Prominente Weggefährten wie Peer Steinbrück, Theo Sommer und Hans-Jochen Vogel erinnern sich an den SPD-Politiker. Video (44:34 min)

In Erinnerung: Ein Jahrhundert Helmut Schmidt

Am 23. Dezember 2018 wäre der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt 100 Jahre alt geworden. Ein Rückblick auf seine außergewöhnliche Karriere mit Bildern und Zitaten. mehr

Erinnerungen an den Hamburger Helmut Schmidt

Hamburgs Ehrenbürger Helmut Schmidt wäre am 23. Dezember 100 Jahre alt geworden. Den Großteil seines Lebens verbrachte er in der Hansestadt, wurde hier geboren und starb hier auch. mehr

Loki Schmidt: Mehr als nur eine Kanzlergattin

Sie ist bekannt als die Ehefrau von Helmut Schmidt - vor allem aber war Loki eine engagierte Naturschützerin. Am 3. März 2019 wäre Hamburgs Ehrenbürgerin 100 Jahre alt geworden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.02.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:40
Hamburg Journal
03:25
Hamburg Journal
00:52
Hamburg Journal