Das Logo der AfD ist auf einem Plakat zu sehen. (Symbolfoto) © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Hendrik Schmidt
Das Logo der AfD ist auf einem Plakat zu sehen. (Symbolfoto) © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Hendrik Schmidt
Das Logo der AfD ist auf einem Plakat zu sehen. (Symbolfoto) © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Hendrik Schmidt
AUDIO: Hamburgische Bürgerschaft debattiert über AfD-Verbot (1 Min)

Erneute Debatte über AfD-Verbot in der Bürgerschaft

Stand: 29.02.2024 07:40 Uhr

Es war nur eine kurze Debatte - aber sie war wahrscheinlich eine der härtesten der vergangenen Monate: Am Mittwochabend hat die Hamburgische Bürgerschaft auf Antrag der Linksfraktion über ein AfD-Verbot debattiert.

Aus Sicht der AfD sind es nur Lügen und Verleumdungen, die die anderen Fraktionen über sie verbreiten. Ihr Abgeordneter Alexander Wolf sagte: "Die AfD sei eine extrem rechte Partei - Unsinn. Und sie unterscheide Menschen nach rassistischen Kategorien der Wertigkeit - völliger Unsinn."

Linke: "AfD vertritt verfassungsfeindliche Positionen"

Doch genau das ist für die übrigen Fraktionen in der Bürgerschaft längst erwiesen. Daniel Ilkhanipour von der SPD sagte: "Alle ihre ehemaligen Parteivorsitzenden warnen vor ihrem Rechtsextremismus." Für die Fraktionschefin der Linken, Cansu Özdemir, ist deshalb klar, dass es jetzt losgehen muss mit der Einleitung eines Verbotsverfahrens. "Das ist eine Partei, die nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt ist, sondern eine Partei, die verfassungsfeindliche Positionen ganz offen vertritt", sagte Özdemir. Auch SPD, Grüne und CDU wollen ein Verbotsverfahren nicht grundsätzlich ausschließen. Die Forderung der Linken geht ihnen aber noch zu weit.

Über ein AfD-Verbot hatten die Abgeordneten der Bürgerschaft bereits Mitte Januar debattiert. Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) hatte sich damals skeptisch geäußert: "Wir können am Ende einen politischen Konflikt nicht mit juristischen Mitteln lösen."

Weitere Informationen
Innensenator Andy Grote (SPD) spricht auf einer Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft im Rathaus. © Georg Wendt/dpa

Debatte über AfD-Verbot in der Hamburgischen Bürgerschaft

Abgeordnete von SPD, Grünen und Linken forderten, ein Verbotsverfahren gegen die AfD zu prüfen. Innensenator Grote äußerte sich skeptisch. (18.01.2024) mehr

Bundesjustizminister Marco Buschmann spricht in NDR Mikrofone. © Screenshot

AfD-Verbot: Justizminister Buschmann zeigt sich in Hamburg skeptisch

Beim Dreikönigstreffen der Hamburger FDP sagte der Bundesjustizminister: "Würde ein solches Verfahren scheitern, wäre es ein PR-Sieg für die AfD." Das könne niemand wollen. (15.01.2024) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 29.02.2024 | 06:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Hamburgische Bürgerschaft

AfD

Mehr Nachrichten aus Hamburg

St. Paulis Eric Smith ist enttäuscht. © IMAGO / MIS

Flattern die Nerven? FC St. Pauli mit erster Heimniederlage

Beim 3:4 gegen Aufsteiger SV Elversberg zeigten die Kiezkicker eine schwache Leistung und ließen sich viel zu einfach auskontern. mehr