Stand: 06.12.2019 19:19 Uhr  - NDR 90,3

Eimsbüttel: Grüne und CDU wollen erneute Wahl von Husen

Bild vergrößern
Die Grüne Katja Husen wollte Bezirksamtsleiter Kay Gätgens eigentlich längst ablösen.

Nach dem gescheiterten Misstrauensvotum in Eimsbüttel wollen es Grüne und CDU erneut versuchen: Als Kandidatin für die Bezirksamtsleitung stellen sie in zwei Wochen wieder die frühere grüne Bürgerschaftsabgeordnete Katja Husen auf.

Husens Wahl war überraschend gescheitert

Ihre Wahl war Ende November überraschend gescheitert. Husen erhielt nicht die notwendigen 26 Stimmen, sondern eine weniger. Eigentlich kommt Grün-Schwarz auf 28 Abgeordnete, die alle anwesend waren. Drei Abgeordnete von CDU und Grünen hatten Husen also die Stimme verwehrt. Stattdessen ergab die Abstimmung in der Bezirksversammlung, dass Bezirksamtsleiter Kay Gätgens (SPD) im Amt bestätigt wurde - zumindest vorläufig.

Wie geht es weiter im Bezirk Eimsbüttel?

Hamburg Journal -

Grüne und CDU waren mit der Abwahl von SPD-Bezirksamtsleiter Kay Gätgens gescheitert. Die Grünen wollen die knapp gescheiterte Katja Husen jedoch erneut antreten lassen.

3,8 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

CDU und Grüne wollen es erneut wagen

Eine Woche lang haben Grüne, CDU und Katja Husen nun überlegt, ob sie das Wagnis erneut eingehen. Denn es waren mindestens drei eigene Bezirks-Abgeordnete, die der Biologin die Stimme verweigerten. Zudem erhielt SPD-Bezirksamtsleiter Kay Gätgens hunderte Glückwünsche nach seiner überraschenden Bestätigung im Mißtrauensvotum.

Zweiter Versuch einer Abwahl am 19. Dezember

Nun erklären Eimsbüttels Grüne und Christdemokraten, sie wollten auch schwierige Situationen gemeinsam meistern. Lisa Kern, die grüne Bezirksfraktionschefin sagte, die Bezirkswahl im Mai sei ein Signal für einen Aufbruch gewesen - für eine Verkehrswende, für ökologischeres Bauen. Um das umzusetzen, schlage man erneut Katja Husen vor. Der CDU-Koalitionspartner Rüdiger Kuhn ergänzt, es falle schwer zu glauben, dass der alte Bezirksamtsleiter Gätgens gegen seine eigene Partei grün-schwarze Vorhaben durchsetzt. Am 19. Dezember gibt es den zweiten Versuch seiner Abwahl.

In der Bezirksversammlung haben Grüne und CDU, die sich nach der Bezirkswahl auf eine Koalition geeinigt hatten, eine knappe Mehrheit.

Weitere Informationen

Eimsbüttel: CDU und Grüne wollen Grün-Schwarz

Die grün-schwarze Koalition im Hamburger Bezirk Eimsbüttel hat eine weitere Hürde genommen. Der CDU-Kreisausschuss stimmte für die Zusammenarbeit - und die Grünen sind auch dafür. (24.09.2019) mehr

Eimsbüttel: Gätgens wehrt sich gegen Vorwürfe

Die Grünen im Hamburger Bezirk Eimsbüttel werfen Bezirksamtsleiter Gätgens vor, er habe den Velorouten-Ausbau behindert. Dagegen wehrt sich der SPD-Politiker, der kurz vor seiner Abwahl steht. (23.09.2019) mehr

Weg frei für Grün-Schwarz in Eimsbüttel

Machtwechsel im Hamburger Bezirk Eimsbüttel: Grüne und CDU haben einen Koalitionsvertrag ausgehandelt. Der Einigung müssen noch die Mitglieder der Kreisverbände zustimmen. (16.09.2019) mehr

Bezirkswahlen: Hamburg wird grüner

Bei den Bezirkswahlen gibt es einen klaren Gewinner: Die Grünen. In vier Bezirken sind sie nun stärkste Kraft, und zwar in Altona, Eimsbüttel, Hamburg-Mitte und Hamburg-Nord. (28.05.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.12.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:44
Hamburg Journal
02:15
Hamburg Journal
02:30
Hamburg Journal