Stand: 21.09.2020 17:31 Uhr

Deutsch-französisches Gymnasium wird in Altona gebaut

Eine Visualisierung zeigt ein geplantes deutsch-französisches Gymnasium in Altona. © ARGE rohdecan QuerfeldEins
Ab 2023 sollen 700 Schülerinnen und Schüler das neue Gymnasium in Altona besuchen.

Ein neues deutsch-französisches Gymnasium für Hamburg nimmt Gestalt an: Am Montag war auf dem künftigen Struensee-Campus in Altona erster Spatenstich. "Dieses Gymnasium wird eine ganz besondere Schule", sagte Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) bei dem Festakt, bei dem die deutsche neben der französischen Flagge gehisst wurde. "Es geht um das erste staatliche deutsch-französische Gymnasium, das nicht an der Grenze - in Freiburg oder Saarbrücken - sondern bei uns hier ganz im Norden gegründet wird."

Vorläufer ist eine französische Privatschule in Lokstedt, die mittlerweile in eine staatliche Schule übergegangen ist. Der erste Jahrgang lernt dort schon für das neue deutsch-französische Abitur.

5.400 Franzosen leben in Hamburg

Ab 2023 werden sich 700 Schülerinnen und Schüler auf dem Struensee-Campus an der Königstraße darauf vorbereiten. Die französische Botschafterin in Deutschland, Anne-Marie Descôtes, freut sich über das neue Bildungsangebot: "So verschreibt sich das 'Lycée Franco-Allemand' dem Ziel, die Anzahl der Deutsch und Französisch Lernenden zu erhöhen." Denn das Interesse daran hat in den letzten Jahre eher abgenommen. Und das, obwohl mehr als 5.400 Französinnen und Franzosenin Hamburg leben.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.09.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Mann trägt eine ver.di-Fahne. © dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Warnstreik in Hamburg: Krankenhäuser und Kitas betroffen

Ver.di hat Pflegekräfte in den Asklepios-Kliniken und dem UKE aufgerufen, die Arbeit ruhen zu lassen. Auch Kitas sind betroffen. mehr

Marvin Knoll (r.) vom FC St. Pauli im Duell mit Enrico Valentini vom 1. FC Nürnberg © Witters Foto: TayDucLam

Nur Remis, aber: Dieser FC St. Pauli macht Spaß!

Zweitligist FC St. Pauli hat sich von Nürnberg 2:2 getrennt. Für die überzeugenden Hamburger wäre mehr möglich gewesen. mehr

Schüler einer 7. Klasse der Max-Schmeling-Stadtteilschule sitzen zu Beginn des Unterrichts mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Klassenraum. © picture alliance/Daniel Bockwoldt/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

NDR Umfrage: Hälfte der Eltern mit Schulbetrieb unzufrieden

Schule in der Pandemie: Hälfte der Eltern im Norden ist unzufrieden. Zu diesem Ergebnis kommt eine NDR-Umfrage. mehr

.

Hamburg überschreitet Corona-Warnwert

93 Corona-Neuinfektionen am Montag. Damit liegt Hamburg bei der Inzidenz über dem kritischen Wert von 50. mehr