Eine Frau sitzt zu Hause am Laptop und arbeitet. © Picture Alliance Foto: Sebastian Gollnow

Corona und Homeoffice: Studie soll Wohnansprüche untersuchen

Stand: 10.01.2021 17:55 Uhr

Mehr Balkone, größere Küchen und ein Arbeitszimmer? Wie verändert die Corona-Pandemie unsere Wohnwünsche? Das wollen SPD und Grüne in Hamburg jetzt wissenschaftlich untersuchen lassen.

Wohnraum muss bezahlbar sein - das stand jahrelang im Mittelpunkt von Stadtplanung und Politik in Hamburg. Klimafreundlich sollte möglichst auch gebaut werden. Jetzt setze die Corona-Pandemie einen neuen Fokus, meint Martina Koeppen, wohnungspolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion.

Antrag in der Bürgerschaft

Mehr Raum? Mehr Ruhe? Aber vielleicht auch mehr Gemeinschaft? Um bei den Antworten auf diese Fragen nicht länger im Nebel zu stochern, soll der Senat eine wissenschaftliche Studie zum Wohnverhalten in Auftrag geben. Einen entsprechenden Antrag will Rot-Grün in der nächsten Bürgerschaftssitzung stellen.

2022 sollen Ergebnisse vorliegen

Für Olaf Duge (Grüne) könnte eine Folge der Pandemie sein, dass viele Menschen aufs Land ziehen wollen. Aber auch die Entwicklung zu mehr Homeoffice könnte ganz andere Wohnungsgrundrisse erfordern. Die Ergebnisse der Studie sollen bis Ende 2022 vorliegen.

Weitere Informationen
Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (l.) und VNW-Chef Andreas Breitner sprechen bei einer Videokonferenz miteinander. © Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V.

Entspannung am Wohnungsmarkt dank Homeoffice?

Hamburgs Bürgermeister Tschentscher erkennt Homeoffice als Faktor für eine Trendwende. (18.08.2020) mehr

Eine Baustelle für Wohnhäuser, aufgenommen am 05.10.2013 in Hamburg. © dpa - Bildfunk Foto: Angelika Warmuth

Hamburg genehmigt weniger neue Wohnungen

In Hamburg ist die Zahl der Baugenehmigungen kräftig gesunken. (12.11.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 10.01.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

205 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist damit nach Angaben der Hamburger Sozialbehörde weiter gesunken - auf aktuell 111,5. mehr

Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Perrey

Vor Corona-Gipfel: Tschentscher wirbt für Homeoffice

Durch mobiles Arbeiten sollen in Hamburg die Corona-Zahlen sinken. Auch eine nächtliche Ausgangssperre ist im Gespräch. mehr

Tennisprofi Alexander Zverev (l.) mit Tennislegende Boris Becker © imago images/AAP

Alexander Zverev: Erst die Familie - und dann Becker?

Alexander Zverevs Trainer und Manager sind nun Vater und Bruder. DTB-Vize Dirk Hordorff hofft, dass Boris Becker Zverevs Coach wird. mehr

Bakery Jatta vom HSV © imago images / Eibner

HSV: Kein Ende im Fall Jatta - Ist das noch gerechtfertigt?

Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat ein zweites Gutachten in Auftrag gegeben, das die Identität des Fußballprofis klären soll. Ist das noch verhältnismäßig? mehr