Polizeibeamte verlassen ein Restaurant in Borgfelde. © NonstopNews Foto: Screenshot

Corona-Regeln missachtet: Polizei beendet Hochzeitsfeier in Hamburg

Stand: 08.01.2022 09:16 Uhr

Das hatte sich das Brautpaar vermutlich anders vorgestellt: Eine Hochzeitsfeier in einem Lokal im Stadtteil Borgfelde wurde am Freitagabend von der Hamburger Polizei beendet.

Ein Zeuge war an dem libanesischen Restaurant im Ausschläger Weg vorbeigelaufen und hatte in dem Lokal zahlreiche feiernde Menschen beobachtet, die teils dicht an dicht tanzten. Gegen 18.30 Uhr alarmierte er die Polizei, die umgehend für ein frühes Ende der Hochzeitsfeier sorgte. Die Beamten stellten fest, dass in dem Lokal keine Corona-Regeln eingehalten wurden: Es gab weder eine Einlasskontrolle noch Hygiene-Maßnahmen - auch Masken wurden nicht getragen. Viele Gäste waren nach Angaben der Polizei zudem ungeimpft. Jeder der etwa 60 Hochzeitsgäste muss nun ein Bußgeld in Höhe von 150 Euro bezahlen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 08.01.2022 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die Visualisierung zeigt eine beispielhafte Nutzung der Flächen im Hamburger Hafen. © HPA

Der Hamburger Hafen wird um weitere Flächen erweitert

Der Hafen soll ausgebaut werden - und schon ab diesem Jahr damit begonnen werden. Den Platz können Unternehmen dann nutzen. mehr