Stand: 28.04.2020 20:53 Uhr

Corona: Hamburger Bücherhallen wieder geöffnet

von Bert Beyers

Nachdem die Bücherhallen in Hamburg wegen der Corona-Pandemie zunächst schließen mussten, nehmen sie nun ihren Betrieb schrittweise wieder auf. Seit Dienstag können Kundinnen und Kunden wieder Bücher, Filme und Musik ausleihen.

"Wir können nicht mehr das Wohnzimmer der Stadt sein", sagt die Leiterin der Bücherhallen, Frauke Untiedt, im Interview. Statt W-Lan, Kaffeemaschine und gemütlicher Sessel gibt es jetzt Abstandsregeln, Desinfektionsmittel und eine Plexiglasscheibe zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. "Wir machen es absichtlich unbequem", so Untiedt. Man dürfe sich künftig erst mal nur Medien ausleihen, zurückgeben oder sich eine neue Karte ausstellen lassen. "Das ist gegen alles, was wir wollen und wozu wir uns eigentlich aufgerufen fühlen", sagt Untiedt. Die Hamburger Bücherhallen hatten während der vergangenen Wochen nicht komplett geschlossen, das Geschäft ging online weiter, etwa mit E-Books und Hörbüchern. Eine 90 Jahre alte Kundin wollte in dieser Zeit einmal den E-Book-Dschungel erkunden, erinnert sich Untiedt. Und wurde dabei von ihrem 70-jährigen Sohn unterstützt.

VIDEO: Bücherhallen öffnen unter Auflagen wieder (2 Min)

Digitale Medien für 70.000 Euro

Außerdem wurden die Hamburger Bücherhallen von Schülerinnen und Schülern mit Fragen bestürmt, wenn es um Hausaufgaben und Referate ging. Die Nachfrage war so hoch, dass Untiedt entschied, während der reinen Online-Phase der Bücherhallen für 70.000 Euro digitale Medien hinzuzukaufen, um das Angebot zu verstärken. "Für uns war vorher schon klar, dass digitale Angebote ein unverzichtbarer Teil unseres Angebots sind", sagt Untiedt.

Bücherhallen analog und digital

Bereits seit zehn Jahren sind die Hamburger Bücherhallen im digitalen Geschäft. Und trotzdem waren die vergangenen Wochen ein (unfreiwilliges) Experiment. Plötzlich habe man festgestellt, dass die Mitarbeitenden zu wenige Computer hatten, um sich per Videokonferenz auszutauschen. Zugleich hätten die Erfahrungen aus der jüngsten Zeit Frauke Untiedt in ihrer Überzeugung bestärkt, dass eine reine Online-Bibliothek nicht das Ziel sein könne. "Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Menschen das Digitale nicht genügt. Man braucht auch die Begegnung", sagt sie. Es ist eben doch etwas anderes, wenn man einen wirklichen Ort besuchen und Bücherregale durchstöbern kann, ein Ort, wo man beraten wird, und dem Gegenüber dabei in die Augen sehen kann. "Heute braucht man beides", sagt die Leiterin der Hamburger Bücherhallen: das Analoge und das Digitale.

Weitere Informationen
Die Leiterin der Bücherhallen Hamburg, Frauke Untiedt  Foto: Bert Beyers
3 Min

Hamburger Bücherhallen: "Nicht mehr das Wohnzimmer der Stadt"

Keine Stühle, keine Sessel, keine netten Ecken: Während der Corona-Krise verzichten die öffentlichen Bücherhallen auf Gemütlichkeit. Leiterin Frauke Untiedt spricht über analoge und digitale Angebote. 3 Min

Die Leiterin der Öffentlichen Bücherhallen Hamburg, Frauke Untiedt, vor Bücherregalen © Bertold-Fabricius

Corona: Digital-Angebot der Hamburger Bücherhallen boomt

Das digitale Angebot der Hamburger Bücherhallen ist im Zuge der Corona-Krise bis Ende April kostenlos. Die Nachfrage boomt - mit mehr als 10.000 Abfragen pro Woche, so Leiterin Frauke Untiedt. (07.04.2020) mehr

Passanten tragen an den Landungsbrücken Masken. Im Hintergrund ist die Elbphilharmonie zu sehen. © picture alliance/Georg Wendt/dpa

Corona-Ticker: Hamburg drohen weitere Einschränkungen

Der Senat will auf die hohen Infektionszahlen reagieren. Wieder über 11.000 Neuinfektionen in Deutschland. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

"Coronavirus-Update": Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 28.04.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Zahlreiche Personen sind mit Masken unterwegs. © Picture Alliance Foto: Marius Becker

Corona: Kommen heute weitere Einschränkungen für Hamburg?

Welche neuen Kontaktbeschränkungen kommen? Der Senat will sich heute äußern. Wir zeigen die Pressekonferenz im Livestream. mehr

Obdachlose und Bedürftige stehen vor einer Kneipe und warten auf die Verteilung von Kleidung, Suppe und anderen Lebensmitteln. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Corona: Hamburg weitet Winternotprogramm aus

Für Obdachlose soll es mehr Schlafplätze und eine neue Tagesaufenthaltsstätte geben. mehr

Eine Baustelle an der A1 nahe Hamburg - dort werden neue Brückenteile mit einem Kran eingesetzt. © NDR Foto: Anna Rüter

Vollsperrung: A1 ab heute Abend 58 Stunden dicht

Wieder eine Vollsperrung übers Wochenende: Betroffen ist diesmal der Abschnitt zwischen Billstedt und Moorfleet. mehr

Die Seite eines Polizeibusses. © NDR Foto: Thomas Hans

Studie "Sicherheit und Kriminalität in Deutschland" startet

In Hamburg werden 23.000 Bürger nach ihrem Sicherheitsempfinden und ihrer Wahrnehmung der Polizeiarbeit befragt. mehr