Blick auf eine grüne Fassade in Ottensen. © picture alliance / blickwinkel/ C. Kaiser | C. Kaiser Foto: C. Kaiser
Blick auf eine grüne Fassade in Ottensen. © picture alliance / blickwinkel/ C. Kaiser | C. Kaiser Foto: C. Kaiser
Blick auf eine grüne Fassade in Ottensen. © picture alliance / blickwinkel/ C. Kaiser | C. Kaiser Foto: C. Kaiser
AUDIO: Altona startet Klimaschutzprojekt (1 Min)

"Cool Altona": Hamburger Bezirk startet Klimaschutz-Projekt

Stand: 02.01.2023 07:50 Uhr

Altona soll an das extremer werdende Klima angepasst werden. Damit die Bevölkerung weniger an Hitze und Starkregen leidet, finanziert der Bund das Konzept "Cool Altona". Das erfuhr NDR 90,3 von Altonas Bezirksamtsleiterin Stefanie von Berg (Grüne).

Der Klimawandel sei da, sagt Stefanie von Berg. Nun müsse der Lebensraum angepasst werden. Zuerst analysiert das Bezirksamt dafür besondere Risikogebiete für Starkregen und für Hitze. Noch komme man mehr oder weniger ohne Klimaanlagen aus. Umso mehr müsse man eine Stadt so gestalten, dass sie sich nicht gnadenlos aufheize. "Wenn man so wie ich immer mit dem Fahrrad unterwegs ist, merkt man sehr genau, wo die Hitze-Inseln sind und wo es kühl ist", sagt von Berg.

Begrünte Fassaden für mehr Klimaschutz

Die besonders heißen Ecken Altonas könnten umgebaut werden, um Anwohner und Anwohnerinnen vor dem Kollaps zu schützen. "Das hat natürlich etwas mit der Bauweise zu tun und mit Baumaterialien. Das hat aber auch ganz viel mit Bäumen zu tun und Fassaden", sagt die Grünen-Politikerin. Begrünte Fassaden gibt es einige im Bezirk. Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) hatte sie kürzlich allerdings wegen der hohen Baukosten als nicht unbedingt notwendig bezeichnet. Das Projekt "Cool Altona" läuft über zwei Jahre - bis zum Frühjahr 2025.

Weitere Informationen
Menschen bei Regen an den Hamburger Landungsbrücken. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Hamburg: Niederschlag zeitlich ungewöhnlich verteilt

Trotz mehrerer ungewöhnlicher Monate ist die Niederschlagsmenge laut Hamburg Wasser aber insgesamt gleich geblieben (07.12.2022). mehr

Frank Böttcher (r.) spricht während eines Pressegespräches beim Extremwetterkongress in Hamburg. © Ulrich Perrey/dpa

Extremwetterkongress: Mehr Tempo beim Klimaschutz gefordert

Drei Tage lang haben Wissenschaftler in Hamburg über Wetterereignisse im Zusammenhang mit dem Klimawandel diskutiert (01.10.2022). mehr

Bei einer Klimastreik-Demo in Hamburg hält ein Junge eine Erdkugel, die weint. © Marcus Brandt/dpa

Der Klimawandel und der Norden

Die weltweite Klimakrise trifft auch Norddeutschland. Wie kann die Energiewende gelingen? Welches sind die besten Lösungen? (16.12.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 02.01.2023 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klimaschutz

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Containerschiffe liegen an einem Terminal im Hamburger Hafen. © picture alliance / dpa

Deutlich weniger Containerumschlag im Hamburger Hafen

Rund 7,7 Millionen Container sind 2023 in Hamburg von Schiffen an Land gebracht worden und umgekehrt - knapp sieben Prozent weniger als im Vorjahr. mehr