Ein Justizvollzugsbeamter befestigt eine Regenbogenflagge am Fahnenmast vor der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel. © picture alliance/dpa | Marcus Brandt Foto: Marcus Brandt

CSD 2021 in Hamburg: Erstmals Regenbogenfahne vor Gefängnis

Stand: 23.07.2021 13:35 Uhr

Erstmals ist vor einem Hamburger Gefängnis zum Christopher Street Day (CSD) die Regenbogenfahne gehisst worden. Ein Justizvollzugsbeamter zog sie am Freitagmorgen in "Santa Fu", der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel, neben der Deutschland- und der Hamburg-Fahne hoch.

Mit der Aktion soll ein Zeichen für die Rechte von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen sowie queeren Menschen (LSBTIQ) gesetzt und an die Geschichte erinnert werden, sagte Justizsenatorin Anna Gallina (Grüne). "Lange Zeit wurden Homosexuelle hierzulande strafrechtlich verfolgt. Allein wegen ihrer sexuellen Orientierung wurden sie verhaftet und auch in Hamburg ins Gefängnis und ins KZ gebracht." Der Paragraf 175 stellte Homosexualität seit 1872 unter Strafe und "war noch jahrzehntelang nach dem Zweiten Weltkrieg ein dunkles Kapitel im Strafgesetzbuch", sagte sie. Die Erinnerung an dieses Unrecht müsse wachgehalten werden. "Diese Erinnerung ist ein wirksames Gegengift gegen Ausgrenzung, Ungleichbehandlung und Intoleranz gegenüber LSBTIQ."

Regenbogenflagge auch am Rathaus

Zum Auftakt der Hamburger Pride Week ist am Freitagmittag auch das Rathaus mit der Regenbogenfahne beflaggt worden. Außerdem gibt es einen virtuellen Senatsempfang, bei dem die Gleichstellung und rechtliche Anerkennung von Regenbogenfamilien im Mittelpunkt steht.

Zweiter CSD unter Corona-Bedingungen

Keine großen Partys, kein großer Umzug mit Zehntausenden Menschen - das zweite Corona-Jahr in Folge wird der CSD auch in Hamburg wieder deutlich ruhiger. Höhepunkt soll am Sonnabend, den 7. August eine Fahrrad-Demonstration sein. Der CSD erinnert weltweit an den Stonewall-Aufstand im Jahr 1969 in New York, der als wichtiges Datum für die Emanzipation von homo- und transsexuellen Menschen gilt.

Weitere Informationen
Zahlreiche Menschen nehmen an einer Fahrraddemo zum CSD 2020 in Hamburg teil. © picture alliance/dpa | Daniel Reinhardt

CSD 2021 in Hamburg: Zwei Pride Weeks und eine Fahrraddemo

Vom 24. Juli bis 8. August gibt es in Hamburg vielfältige Veranstaltungen. Höhepunkt ist eine Fahrraddemo am 7. August. mehr

Georgine Kellermann © Annika Fußwinkel/WDR Foto: Annika Fußwinkel/WDR

CSD: WDR-Journalistin Georgine Kellermann erhält Pride-Award

Die diesjährige Gewinnerin des Pride-Awards Georgine Kellermann spricht im Interview über ihr neues Leben als Frau. mehr

Bilder aus der Geschichte des CSD in HH  Foto: Chris Lambertsen

Politik und Party: Von der Stonewall-Demo zum CSD

Seit 40 Jahren demonstrieren Schwule und Lesben in Hamburg für Akzeptanz und Toleranz. Am 28. Juni 1980 zog mit der Stonewall-Demo der Vorläufer des Christopher Street Day erstmals durch die Stadt. (31.07.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.07.2021 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Perrey

Tschentscher erwartet Verschärfung der Corona-Maßnahmen

Hamburg muss sich auf schärfere Corona-Maßnahmen einstellen. Konkrete Schritte nannte Bürgermeister Tschentscher aber noch nicht. mehr