Stand: 06.11.2019 20:06 Uhr  - NDR 90,3

Behörde: Strafanzeige gegen Tierversuchsleiter

Neue Vorwürfe gegen ein Tierversuchslabor: Nach einem TV-Bericht hat die Hamburger Gesundheitsbehörde am Mittwoch Strafanzeige gegen den Leiter des "Laboratory of Pharmacology and Toxicology" (LPT) mit Sitz in Hamburg-Neugraben gestellt. Auch die Grünen-Abgeordnete der Hamburgischen Bürgerschaft, Christiane Blömeke, erstattete Anzeige.

Studienergebnisse verändert?

Bild vergrößern
Laut Grünen-Politikerin Christiane Blömeke (Archivfoto) steht die wissenschaftliche Glaubwürdigkeit des Labors infrage.

Anlass dafür ist die Berichterstattung des Magazins "FAKT", das am Dienstagabend im Ersten lief. In der Sendung hatte eine ehemalige Mitarbeiterin des Tierversuchslabors berichtet, dass sie angewiesen wurde, Tierversuchswerte in Tabellen zu manipulieren. Sie musste laut "FAKT" Zahlen verändern, wenn die Ergebnisse nicht den Erwartungen entsprachen.

Sollten sich diese Vorwürfe bewahrheiten, würde das sämtliche Studien des Betreibers infrage stellen, sagte Blöemeke. Weiter befürchtet sie, dass so Wirkstoffe auf den Markt gekommen seien, obwohl sie negative Ergebnisse im Tierversuch gezeigt haben. Es könne derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass billigend in Kauf genommen wurde, Menschen zu schaden, so Blömeke. Damit stehe die wissenschaftliche Glaubwürdigkeit des Labors infrage.

Strafanzeigen auch aus Niedersachsen

Gegen die Firma LPT aus Neugraben liegen bereits mehrere Straftanzeigen aus Niedersachsen vor. Anlass dafür waren Misstände in dem von LPT betriebenen Tierversuchslabor in Mienenbüttel, die eine Tierschutzrechtsorganisation aufgedeckt hatte. Erst vor zweieinhalb Wochen hatten 7.000 Menschen gegen die Tierversuche in dem Labor. Heimlich gefilmtes Videomaterial hatte zuvor für große Diskussionen und Empörung gesorgt. Tierschützer fordern seit Jahren, den Betrieb stillzulegen.

Weitere Informationen

Tierversuchslabor soll stärker kontrolliert werden

Nach Tierquälerei-Vorwürfen soll das Tierversuchslabor LPT im Landkreis Harburg verschärft kontrolliert werden. Missstände in der Tierhaltung wurden bislang nur teilweise behoben. (21.10.2019) mehr

Tausende protestieren gegen Tierversuchslabor

Mehr als 7.000 Tierschützer haben bei einer Demo in Hamburg-Neugraben gegen ein Versuchslabor im Kreis Harburg und dessen Betreiber in Hamburg demonstriert. Die SOKO Tierschutz hatte in dem Labor heimlich gefilmt. (19.10.2019) mehr

01:36

"Tierschützer wussten es seit März"

16.10.2019 16:30 Uhr

Rainer Beckedorf, Staatssekretär im Landwirtschaftsministerium, erhebt nach dem Tierquälerei-Verdacht gegen ein Labor im Landkreis Harburg Vorwürfe gegen den Tierschutzverein. Video (01:36 min)

00:58

SOKO Tierschutz fordert Ende von Tierversuchen

15.10.2019 17:30 Uhr

Friedrich Mülln von der SOKO Tierschutz fordert ein Ende von Tierversuchen. Diese seien veraltet, unpräzise, gefährlich und außerordentlich grausam. Video (00:58 min)

Tiere in Versuchsanstalt misshandelt?

Tierschützer werfen einer Versuchsanstalt im Landkreis Harburg vor, Tiere misshandelt zu haben. Der Landkreis prüft heimlich aufgenommene Bilder und Videos. (15.10.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.11.2019 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:19
Hamburg Journal
02:59
Hamburg Journal
02:29
Hamburg Journal