Stand: 04.11.2019 10:30 Uhr  - NDR 90,3

Bagger reißen City-Hochhäuser ab

In der Hamburger Innenstadt hat der Abriss des City-Hofs begonnen. Mit schwerem Gerät werden die vier grauen Hochhäuser am Klosterwall abgetragen. Bauleiter Bastian Kaden sagte NDR 90,3 am Montag: "Wir erwarten, dass wir im April oder Mai des kommenden Jahres alle vier Türme abgebrochen haben."

Neubau mit rötlicher Backsteinfassade geplant

Der Abbruch kostet rund sieben Millionen Euro. Ein Investor will auf dem Gelände rund 150 Wohnungen, Büros, eine Kita und Läden in einem Gebäude mit rötlicher Backstein-Fassade bauen. Darunter soll es eine Tiefgarage geben. Die Fertigstellung des rund 250 Millionen Euro teuren Projekts ist für 2023 geplant.

Bau aus den 1950er-Jahren

Der City-Hof wurde von 1956 bis 1958 gebaut. Es waren die ersten Hochhäuser in der Innenstadt nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Hochhauskomplex war ursprünglich mit einer hellen Keramikfassade ausgestattet, in den 1970er-Jahren wurden die Gebäude mit grauen Faserzementplatten verkleidet. Das Grundstück befindet sich seit 2006 im Eigentum der Stadt Hamburg. Hauptmieter des City-Hofs war seit seiner Fertigstellung das Bezirksamt Hamburg-Mitte. Nach dessen Umzug 2017 stand der Gebäudekomplex leer. 

Der Abriss des seit 2013 unter Denkmalschutz stehenenden Gebäudekomplexes war umstritten. Unter anderem ging es um die Frage, ob dadurch der Welterbestatus von Speicherstadt und Kontorhausviertel gefährdet wird. Dies wurde jedoch in einem Gutachten verneint. Der Abriss des City-Hofs wurde im März dieses Jahres genehmigt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 04.11.2019 | 09:20 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:41
Hamburg Journal
02:12
Hamburg Journal
03:01
Hamburg Journal