Stand: 31.05.2018 14:37 Uhr

Altonale feiert 20. Geburtstag mit neuem Konzept

Die Altonale feiert in diesem Jahr ihren 20. Geburtstag und ist mittlerweile mit mehr als 300 Veranstaltungen Hamburgs größtes Kulturfestival. Vom 1. bis 17. Juni dreht sich alles um Literatur, Film, Kunst, Theater, Musik und Tanz, außerdem gibt es Floh-, Kunst- und Designmärkte. Zum ersten Mal entscheiden die Besucher in diesem Jahr selbst, ob und wie viel Eintritt sie bezahlen wollen.

Menschen laufen über den Kunstmarkt der Altonale in Hamburg-Ottensen © Pressestelle Altonale Foto: Thomas Panzau

Altonale: Mit eigenem Tanz zum 20. Geburtstag

17 Tage lang präsentiert Hamburgs größtes Kulturfestival viele spannende Veranstaltungen an teils ungewöhnlichsten Orten. Und zum 20. Geburtstag gibt's sogar einen eigenen Altonale-Tanz.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Eine kleine Kultur-Revolution

Bild vergrößern
Ehemals die Keimzelle der Altonale, heutzutage Höhepunkt: das Straßenfest zum großen Festivalwochenende am 16. und 17. Juni.

Jedes Jahr kämpft das Festival aufs Neue um seine Finanzierung und in diesem Jahr versuchen es die Veranstalter mit dem neuen Bezahl-Modell eingeführt: Im Sinne von "Pay what you want", also "Zahl' so viel, wie Du möchtest", können sich die Besucher aller Veranstaltungen an der Finanzierung der Altonale mit genau dem Betrag beteiligen, den sie selbst für angemessen halten. Weitere Eintrittspreise werden nicht erhoben. Das gilt sowohl für die bisherig kostenpflichtigen Veranstaltungen als auch für das Straßenkunstfest Stamp und das große Festivalwochenende am 16. und 17. Juni.

Das Motto lautet: "Mach es möglich"

An verschiedenen Bezahl-Stationen rund um das Festivalzentrum auf dem Platz der Republik und auch online können die Besucher ihren finanziellen Kultur-Beitrag leisten. Ein Maskottchen in Gestalt eines freundlich-lächelnden Vogels wird während des Festivals in ganz Altona unterwegs sein und die Besucher immer wieder daran erinnern, dass sie es letztlich selbst sind, die dieses Kulturfestival erst möglich machen.

Laut den Veranstaltern fließen die Einnahmen dabei nicht nur in die aktuellen Produktionen, sondern sollen helfen, die weitere Zukunft der Altonale zu sichern. Wie viel den Besuchern die Altonale jeweils aktuell wert ist, wird auf der Altonale-Website und in einer Installation während der 17 Festivaltage sichtbar gemacht.

Festival-Eröffnung auf Stelzen

Bild vergrößern
Höhepunkt des Straßenkunst-Festivals Stamp ist die große Straßenparade am Sonntagnachmittag.

Auch in diesem Jahr eröffnet Stamp, das internationale Festival der Straßenkünste, die Altonale und verwandelt dabei vom 1. bis zum 3. Juni die Straßen, Parks und Plätze im Stadtteil in faszinierende Bühnen: So treffen die Besucher in der Großen Bergstraße auf riesengroße Stelzenläufer in bunt leuchtenden Kraken- und Fisch-Kostümen, finnische Zirkus-Artisten treten in der Fußgängerzone vorm Mercardo auf, Clown- und Tanz-Theater aus Belgien ist zu erleben, ebenso wie Klezmer und Balkan-Pop im Park vorm Altonaer Museum.

Eigener Tanzschritt zum 20. Geburtstag

Bild vergrößern
An zwei Abenden des Festivals gibt es Führungen entlang der zahlreichen Balkone, auf denen die Anwohner ihre persönlichen Performances vorführen.

Die Altonale bespielt seit jeher alltägliche, wie auch abgelegene und noch nie betretende Orte im Stadtteil und schafft besondere Kulturerlebnisse: Ob Wohnzimmerlesungen, Performance-Kunst im Krankenhaus, ein sogenanntes Wortfindungsamt, einen Marsch von schwangeren Frauen oder das preisgekrönte Theaterprojekt "Altona macht auf", bei dem die Bewohner Altonas ihre Fenster öffnen und auf ihre Balkone treten und für die Besucher auf den Straßen singen, tanzen und inszenieren.

Und zum ersten Mal gibt es einen eigenen Tanzschritt zur Altonale, entwickelt von zwei Choreografinnen. Ein Video auf der Altonale-Website zeigt die kurze Schrittfolge. Und so sind alle Besucher eingeladen, am 3. Juni, ab 15 Uhr zur großen Stamp-Straßenparade den Altona-Tanz mitzutanzen.

Weitere Informationen
26:47

Altonale mit neuem Konzept

Straßenkunst, Künstlerparaden, Musik und jede Menge Kultur - das bietet Hamburgs größtes Kulturfestival. Am 1. Juni beginnt die Altonale, wir sprechen mit den Organisatoren des Festivals. Audio (26:47 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 31.05.2018 | 19:10 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:20
Hamburg Journal

Terrorhelfer Motassadeq abgeschoben

15.10.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:02
Hamburg Journal

Rolling-Stones-Freikarten: Staatsrätin geht

15.10.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:15
Hamburg Journal

58-jähriger Fußgänger durch Raser getötet?

15.10.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal