Verantwortliche großer Carsharing-Unternehmen stehen bei einem Termin neben Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) und Hochbahn-Chef Henrik Falk. © picture alliance/dpa Foto: Georg Wendt
Verantwortliche großer Carsharing-Unternehmen stehen bei einem Termin neben Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) und Hochbahn-Chef Henrik Falk. © picture alliance/dpa Foto: Georg Wendt
Verantwortliche großer Carsharing-Unternehmen stehen bei einem Termin neben Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) und Hochbahn-Chef Henrik Falk. © picture alliance/dpa Foto: Georg Wendt
AUDIO: E-Autos: Hamburg einigt sich mit Carsharing-Anbietern (1 Min)

Ab 2024: Hamburgs Carsharing-Autos zu 80 Prozent elektrisch

Stand: 05.10.2022 16:12 Uhr

Beim Carsharing sollen bald deutlich mehr Elektroautos auf Hamburgs Straßen unterwegs sein, um den CO2-Ausstoß zu verringern. Das haben die Stadt und die Hamburger Hochbahn am Mittwoch mit vier Anbietern vereinbart.

Bis Anfang 2024 sollen mindestens 80 Prozent der Carsharing-Autos elektrisch fahren - jedenfalls bei den Anbietern Miles, ShareNow und Sixt. Dort liegt der Anteil an E-Autos bislang zwischen 30 und 50 Prozent. Nur die Autos der VW-Tochter WeShare fahren schon jetzt voll-elektrisch durch die Stadt.

600 neue Ladepunkte in der Stadt

Im Gegenzug verpflichten sich die Stadt und die Hochbahn, Anreize zu schaffen, die Carsharing-Dienste zu nutzen. Zum Beispiel sollen 600 neue Ladepunkte errichtet werden, vor allem an den HVV-Switch-Punkten. Bisher gibt es in Hamburg laut Bundesnetzagentur 1.875 öffentlich zugängliche Ladepunkte.

Parken nur noch während des Ladens erlaubt

Außerdem dürfen E-Fahrzeuge an Ladesäulen künftig drei statt nur zwei Stunden lang aufgeladen werden. Gleichzeitig wird das Parken an Ladesäulen zukünftig nur noch während des Ladevorgangs zulässig sein. Für Carsharing-Autos, die falsch abgestellt und abgeschleppt werden, soll ein vereinfachtes Verfahren gelten.

100 Ladepunkte an hvv-switch-Punkten

Die Hochbahn will auf den HVV-Switch-Punkten - dort stehen unter anderem Fahrzeuge der Carsharing-Anbieter bereit - bis Ende 2023 zusätzlich 100 Ladepunkte errichten. Noch in diesem Jahr soll es einen HVV-Switch-Punkt am Flughafen Hamburg mit 120 Ladepunkten geben.

Weitere Informationen
Ein Elektroauto des Anbieters WeShare an einer Ladesäule am Barmbeker Bahnhof. © Hochbahn

Hamburg: Elektroautos in HVV-Switch-App integriert

Die Mobilitätsplattform HVV-Switch wird ausgebaut. Künftig sind dort auch 800 Elektroautos von WeShare buchbar. (08.08.2022) mehr

HOCHBAHN-Chef Henrik Falk und Verkehrssenator Anjes Tjarks halten gemeinsam ein Schild der HVV Switch-App. © Hamburger Hochbahn AG

Anzahl der hvv-switch-Punkte soll mehr als verdoppelt werden

Zu den bisherigen 88 hvv-switch-Punkten sollen 134 neue Stationen hinzukommen. Viele entstehen dabei in äußeren Bezirken. (03.03.2022) mehr

Ein Mann aktiviert einen Leihwagen eines Carsharing-Angebot. © picture alliance / dpa Themendienst Foto: Christin Klose

Flexibel zur Arbeit: "Mobilitätsbudget" kommt gut an

Statt eines Dienstwagens können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern ein digitales Budget für die App HVV Switch zuweisen. Ein Test verlief erfolgreich. (10.02.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 05.10.2022 | 16:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Öffentlicher Nahverkehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Mädchen sitzt verzweifelt vor einem Computer © Fotolia.com Foto: burdun

Gegen Hass und Hetze im Internet: Bürgerportal in Hamburg

Beleidigungen, Bedrohungen und Volksverhetzung: In Hamburg können Betroffene jetzt Fälle von Hasskriminalität im Internet online melden. mehr