NDR Kultur à la carte

Studiogast: Iveta Apkalna

Mittwoch, 25. August 2021, 19:00 bis 20:00 Uhr

Iveta Apkalna © picture alliance/dpa | Daniel Bockwoldt
Iveta Apkalna © picture alliance/dpa | Daniel Bockwoldt
Iveta Apkalna beginnt im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierunterricht. Mit acht entscheidet sie sich, Musikerin zu werden.

Mit dem Ersteinspielen von Orgeln hat die aus Lettland stammende Musikerin Iveta Apkalna schon Erfahrungen gesammelt. Sie hat unter anderem die Orgel der Hamburger Elbphilharmonie als Titularorganistin eingeweiht. Für die neue Orgel aus dem Hause Klais in der Konzertkirche Neubrandenburg wurde sie schon früh als künstlerische Beraterin hinzugebeten. 2017 hat sie auch dieses Instrument inauguriert. Die Orgel hat insgesamt 2.852 Pfeifen, die zwischen acht Millimetern und fast sieben Metern hoch sind. Es gibt 70 Register. Im sogenannten Prospekt stehen 65 Pfeifen: 45 Metallpfeifen in der Front und 20 Holzpfeifen in den Seitenprospekten.

Iveta Apkalna spielt Musik von Bach, Liszt und Vasks

Mit ihrem Trippel-Album unter dem Titel "Triptychon", dass bei Berlin Classics erscheint, legt Iveta Apkalna die Ersteinspielung an diesem besonderen Instrument vor. Auf drei CDs spannt sie den Bogen über drei Jahrhunderte und drei Konfessionen. Johann Sebastian Bach, Franz Liszt und Pēteris Vasks sind zu hören an der von ihr mitentwickelten und nun erstmals eingespielten Orgel. Die lettische Künstlerin zählt zu den führenden Organistinnen weltweit.

Das Gespräch führt Beate Scheibe.

 

Weitere Informationen
Podcast NDR Kultur Klassik à la carte Mediathekbild © image 100

NDR Kultur à la carte

In der Sendung "NDR Kultur à la carte" kommen Menschen zu Wort, die etwas zu sagen haben. Die Gäste stellen sich nicht nur den Fragen, sie bringen auch ihre Lieblingsmusik mit. mehr

NDR Kultur Livestream

Klassisch in den Tag mit Franziska von Busse

06:00 - 08:30 Uhr
Live hörenTitelliste