NDR Kultur à la carte

Studiogäste: Elisabeth & Marlene Schuen

Freitag, 26. November 2021, 13:00 bis 14:00 Uhr

Das Pop-Trio Ganes © Christoph Jorda
Das Pop-Trio Ganes © Christoph Jorda
"Or brüm" heißt das neue Album der Schwestern Elisabeth und Marlene Schuen und ihrer Mitmusikerin Natalie Plöger.

Keine Frage: Die Familie Schuen aus dem verwunschenen Dorf La Val in Südtirol ist reich mit musikalischen Talenten gesegnet. Der junge Bariton Andrè Schuen etwa sorgt seit einiger Zeit in der Klassikszene für Furore, seine beiden Schwestern Elisabeth und Marlene sind mit ihrem Pop-Trio Ganes schon seit mehr als zehn Jahren eine feste Größe. Dabei singen sie auf Ladinisch, einer romanischen Sprache, die selbst in Südtirol nur von einer kleinen Minderheit gesprochen wird. Eben jener Minderheit, der auch die Familie Schuen angehört. Und so wie sich in deren Leben immer schon verschiedene Sprachen und Kulturen vermischt haben, so klingt auch die Musik von Ganes: märchenhaft und faszinierend, irgendwo angesiedelt zwischen Pop, Folk, Jazz und Klassik, dabei ganz auf der Höhe der Zeit und sehr emotional.

Elisabeth und Marlene Schuen über ihre Arrangements

"Or brüm" - ladinisch für "blaues Gold" - lautet der Titel des neuen Albums des Trios, zu dem auch die Bassistin Natalie Plöger gehört. In der Sendung NDR Kultur à la carte berichten Elisabeth und Marlene Schuen einen Tag vor ihrem Konzert in Worpswede von ihren Inspirationsquellen. Mit dem blauen Gold ist übrigens das Wasser gemeint.

Das Gespräch führte Claus Röck.

 

Weitere Informationen
Podcast NDR Kultur Klassik à la carte Mediathekbild © image 100

NDR Kultur à la carte

In der Sendung "NDR Kultur à la carte" kommen Menschen zu Wort, die etwas zu sagen haben. Die Gäste stellen sich nicht nur den Fragen, sie bringen auch ihre Lieblingsmusik mit. mehr

NDR Kultur Livestream

Klassisch unterwegs

14:00 - 18:00 Uhr
Live hörenTitelliste