Gemälde eines Nashorns in der Seitenansicht. © Staatliche Schlösser Gärten und Kunstsammlungen M-V / Elke Walford

Staatliches Museum Schwerin: Nashorn "Clara" geht auf Reisen

Stand: 04.10.2021 06:00 Uhr

Ab heute ist das Staatliche Museum Schwerin für rund drei Jahre geschlossen. Für die geplanten Baumaßnahmen müssen alle Kunstgegenstände das Haus verlassen - einige von ihnen werden an andere Museen verliehen.

von Axel Seitz

Das Nashornporträt "Clara" des französischen Hofmalers Jean Baptiste Oudry war schon in Los Angeles und Houston zu sehen. Nachdem es 2008 im Getty Museum aufwendig restauriert wurde, gehört das ungefähr drei Meter hohe und mehr als vier Meter breite Gemälde mittlerweile zu den Höhepunkten in der Dauerausstellung des Staatlichen Museums Schwerin.

Nashorn "Clara" wird im Rijksmuseum ausgestellt

Nun wird "Clara" wieder auf Reisen gehen. "Das Rijksmuseum in Amsterdam wird im nächsten September 2022 eine große Ausstellung machen und 'Clara' wird im Mittelpunkt dieser Ausstellung sein", kündigt Museumsdirektorin Pirko Kristin Zinnow an. "Es geht bei dieser Ausstellung um die Reisen des Nashorns Clara. Und unser großformatiges Exponat wird der Mittelpunkt dieser Ausstellung in Amsterdam sein." Dafür, dass das Nashornporträt in den Niederlanden bis Januar 2023 zu sehen sein wird, darf sich Schwerin im Gegenzug auf Gemälde aus Amsterdam freuen. "Wir haben die Abmachung, dass wir für 'Clara' ein bis zwei hochwertige Leihgaben aus dem Rijksmuseum bekommen", freut sich Zinnow. "Die Verhandlungen darüber, was wir genau bekommen, dauern noch an. Wir haben gewisse Exponate im Blick und sprechen demnächst mit dem Rijksmuseum."

Rubens-Gemälde "Lot und seine Töchter" ist in Stuttgart zu sehen

Gemälde "Lot und seine Töchter" - zu sehen sind zwei Frauen, die einem Mann Wein nachschenken. © Staatliche Schlösser Gärten und Kunstsammlungen M-V / Elke Walford
"Lot und seine Töchter" - Peter Paul Rubens (gemalt um 1610).

Das Staatliche Museum Schwerin verleiht darüber hinaus bereits in diesem Monat ein Gemälde von Peter Paul Rubens nach Stuttgart. In der am 22. Oktober beginnenden Ausstellung "Becoming Famous - Peter Paul Rubens" sind in der Staatsgalerie Stuttgart 90 Werke des Malers zu sehen. Darunter auch "Lot und seine Töchter" aus der Schweriner Sammlung. Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sowie des belgischen Königs Philippe.

Knaben-Porträts von Frans Hals werden erstmals verliehen

Erstmals überhaupt werden die beiden Knaben-Porträts von Frans Hals aus Schwerin ins Ausland reisen. Vor 30 Jahren habe es schon mal eine Frans-Hals-Ausstellung in Washington D.C. gegeben, für die die beiden Bilder von Frans Hals nicht verliehen worden sind. "Sie werden erstmals auf der Weltbühne zu sehen sein", so Pirko Kristin Zinnow.

Gemälde eines lachenden Knaben mit Flöte, 1620-1628 © Staatliche Schlösser Gärten und Kunstsammlungen M-V
"Lachender Knabe mit Flöte" (Brustbild, gemalt 1620-1628) - Frans Hals.

Ende 2023 sollen der "Lachende Knabe mit Flöte" und der "Lachende Knabe mit einem Weinglas" in einer internationalen Ausstellung in der National Gallery in London sowie im Amsterdamer Rijksmuseum zu sehen sein.

Museum Schwerin: Modernisierung soll 6,25 Millionen Euro kosten

Bis zur geplanten Eröffnung 2024 sollen die verliehenen Gemälde dann wieder zu Hause sein. Am Alten Garten müssen für die umfassenden Modernisierungsarbeiten alle Kunstwerke das Gebäude verlassen. "Das Museum ist während der Bauarbeiten komplett geräumt", sagt die Schweriner Museumsdirektorin. "Nicht nur die Kunst muss raus, auch die Werkstätten, Büros, alles, was nicht niet- und nagelfest ist." Das betrifft allein 700 Kunstwerke in der Dauerausstellung. Diese Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen werden von Januar an aus dem Schweriner Museum ausgelagert. Drei Monate haben die Museumsmitarbeiter dafür Zeit, bevor die konkreten Bauarbeiten beginnen.

Wie sich das Staatliche Museum Schwerin künftig den Besuchern präsentieren wird, darüber wollen das Land und die Hamburger Dorit und Alexander Otto Stiftung in einigen Wochen informieren. Insgesamt stehen für die Bauarbeiten 6,25 Millionen Euro bereit. Allein fünf Millionen Euro kommen von der privaten Stiftung. Im Sommer 2024 soll das Staatliche Museum Schwerin wieder öffnen - moderner und mit mehr Ausstellungsflächen.

Weitere Informationen
Das Gebäude des Staatlichen Museums Schwerin © NDR / Axel Seitz Foto: Axel Seitz

Staatliches Museum Schwerin: Bauarbeiten bis 2024

Am 4. Oktober schließt das Staatliche Museum Schwerin für umfangreiche Modernisierungsarbeiten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 04.10.2021 | 07:20 Uhr